Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Vielfalt ist der Gewinner
Nachrichten Schleswig-Holstein Vielfalt ist der Gewinner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 15.12.2014
Von Niklas Wieczorek
Foto: Den eigenen Preis schwarz auf weiß: Die Zisch-Sieger 2014 erhielten Druckplatten ihrer Artikel von den Projektpartnern Kieler Volksbank und Kieler Nachrichten.
Den eigenen Preis schwarz auf weiß: Die Zisch-Sieger 2014 erhielten Druckplatten ihrer Artikel von den Projektpartnern Kieler Volksbank und Kieler Nachrichten. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Kiel

Die Projektpartner Kieler Nachrichten und Kieler Volksbank hatten am Montagvormittag in den ehrenvollen Ratssaal im Rathaus geladen. Der Anlass war nicht weniger ehrenhaft. Bei der Preisverleihung von Zisch, „Zeitung in der Schule“ 2014, wurden die besten Artikel, die im Projekt entstanden sind, gebührend gefeiert. Zisch hatte von Anfang September bis Ende November über 30 Schulklassen in der Region mit Kieler Nachrichten beliefert und mit dem medienpädagogischen Institut Promedia Maassen Unterrichtsmaterial dazu bereitgestellt.

 Ende Oktober reichten dann die Schüler eigene Artikel ein, die in den Kieler Nachrichten abgedruckt wurden. Das begeisterte auch Oberbürgermeister und Gastgeber der Preisverleihung, Ulf Kämpfer, der selbst interviewt wurde und bedauerte, in seiner Schulzeit nicht in den Genuss von Zisch gekommen zu sein.

 Ganz besonders begeistert war aber Kim-Alina Kläve. Die Neuntklässlerin der Hebbelschule in Kiel hatte mit ihrem Hintergrundbericht „Andere Wege zu sich selbst“ den ersten Platz gemacht. Und den hat sie sich redlich verdient. Denn ihr Beitrag beleuchtete die Frage, wie wir eigentlich heute mit sexueller Vielfalt umgehen. „Was würden wir tun, wenn unser Kind sich als schwul, lesbisch oder transsexuell outen würde?“, fragte sie nicht nur Eltern. Als Beispiel für eine gekonnte Auseinandersetzung mit sexueller Orientierung hatte sie den Verein Haki in Kiel besucht. Dort traf die 15-Jährige junge Menschen auf dem Weg zur Selbstfindung und sprach mit ihnen über ihre Ängste und Wünsche.

 Laudatorin Caroline Toffel aus dem Vorstand der Kieler Volksbank konnte vor dem Mut zu einem Thema, das an viel zu vielen Stellen ein Tabu ist, nur Respekt zollen: „In dem Alter“, sagte sie, „Hut ab.“ Kim-Alina hatte das bereits vorher gewusst: „Ich wollte über ein Thema schreiben, über das sonst keiner schreibt“, hatte sie den journalistischen Blick auf Exklusivität geschärft.

 35 Gäste applaudierten Kim-Alina, aber auch Zisch insgesamt. Jens Harder, Marketingleiter der Kieler Volksbank, hatte passend zusammengefasst: „Alle, die heute hier sind, sind Sieger.“ Und auch Ulf Kämpfer sagte zur Begrüßung, wie viel Orientierung ihm Journalismus und Zeitungen in jungen Jahren gegeben haben und, dass er sich das auch für die Schüler wünsche. Ausgezeichnet waren schon jetzt ihre Beiträge, die vor allem durch die große Vielfalt überzeugten, wie Brigitta Grunwald als Leiterin des KN-Marketings unterstrich. Sie vergab einen weiteren der fünf Zisch-Preise. Doch unter der Vielzahl der Kandidaten hätten noch viel mehr prämiert werden können.

 Die Platzierungen:

 1. Preis: „Andere Wege zu sich selbst“ von Kim-Alina Kläve, Klasse 9b, Hebbelschule Kiel

 2. Preis: „Bei uns wird jedes Talent geschätzt“ von Lina Kahle, Klasse 9a, Hebbelschule Kiel

 3. Preis: „Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft“ von Benedikt Fiedler, Jan Mempel und Paul Montag, Klasse 8c, Ricarda-Huch-Schule Kiel

 Sonderpreis Aktualität: „Keine Angst vor Ebola in Kiel“ von Maximilian Geist und Jonas Weinschütz, Klasse 9e, Gymnasium Altenholz

 Kreativstes Klassenfoto: Klasse 8c, Hebbelschule Kiel

 Am Donnerstag, 18. Dezember, werden die Siegerartikel und alle im Projekt erschienenen Beiträge noch einmal in einer Sonderbeilage veröffentlicht. Sie liegt den Kieler Nachrichten bei und in allen Filialen der Kieler Volksbank aus.