Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Schleswig-Holstein Flüchtlingszahl wieder gesunken
Nachrichten Schleswig-Holstein Flüchtlingszahl wieder gesunken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:21 19.09.2018
In den ersten acht Monaten dieses Jahres sind 3154 Flüchtlinge nach Schleswig-Holstein gekommen und damit 228 weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Quelle: Thorsten Geil
Anzeige
Kiel

 Demnach trafen im August 357 Schutzsuchende neu im nördlichsten Bundesland ein, 129 weniger als im gleichen Monat des Vorjahres. Von Mai bis Juli waren die Zahlen im Vorjahresvergleich gestiegen. 2017 kamen insgesamt gut 5200 Flüchtlinge, im Spitzenjahr 2015 waren es 35 000.

Die meisten neuen Flüchtlinge stammen aus Syrien (16 Prozent), Afghanistan (fast 15 Prozent) sowie dem Irak und dem Iran (jeweils gut 13 Prozent). Damit hat sich die Quote des Iran zum Vorjahr verdoppelt. Fast 58 Prozent der neuen Flüchtlinge dieses Jahres haben dem Bericht zufolge gute Bleibechancen, nur 3,6 Prozent kamen aus sicheren Herkunftsländern auf dem Westbalkan.

Anzeige

In den beiden Landesunterkünften in Neumünster und Boostedt sind derzeit gut 1800 Menschen untergebracht, bei einer Kapazität von rund 2450. Damit beträgt die Auslastung 75 Prozent.

Seit Jahresbeginn gab es 427 unterstützte freiwillige Ausreisen, 117 Abschiebungen in Herkunftsländer oder zur Aufnahme verpflichtete Drittstaaten sowie 97 Rücküberstellungen nach dem sogenannten Dublin-Verfahren, also jeweils in den EU-Staat, den ein Flüchtling zuerst betreten hatte. In den drei Vorjahren lag die Zahl der Aufenthaltsbeendigungen insgesamt zwischen gut 1900 (2015) und fast 3000 (2016).

Von lno

18.09.2018
Christian Hiersemenzel 18.09.2018