Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Blauer Engel für Aida-Kreuzfahrtschiff
Nachrichten Wirtschaft Blauer Engel für Aida-Kreuzfahrtschiff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:59 12.08.2019
Von Frank Behling
 Blauer Engel für die „Aidanova“: Das Kreuzfahrtschiff der Reederei Aida wird mit Flüssigerdgas betankt. Quelle: Frank Behling
Rostock

Seit über zehn Jahren hat die Reederei Aida mit Werften und Zulieferbetrieben an einer Verbesserung der Umweltbilanz von Kreuzfahrtschiffen gearbeitet. Als Ergebnis kam im Dezember als "Aidanova" in Fahrt. Das 337 Meter lange Schiff ist für rund 6800 Passagiere ausgelegt und gehört zu den größten Kreuzfahrern der Welt.

"Gemeinsam mit der Meyer Werft in Papenburg haben wir mit 'Aidanova' das weltweit erste Kreuzfahrtschiff gebaut, das vollständig mit emissionsarmem Flüssiggas betrieben wird", sagte Felix Eichhorn, Präsident von Aida Cruises.

Herzstück der "Aidanova" sind die Motoren aus Kiel

Die vier in Kiel bei Caterpillar entwickelten Dieselmotoren MaK M56DF sind das Herzstück im Antriebskonzept für den Koloss. Diese Motoren erlauben den Einsatz von Flüssigerdgas (LNG). Es gibt aber auch andere technischen Innovationen, die die Jury für den Blauen Engel überzeugt haben: die Aufbereitung des Abwassers, der Landstromanschluss, ein neuartiges Energiemanagement-System und die modernsten Azipod-Fahrmotoren unter dem Heck. 

Die Jury hat seit 1978 bereits mehrfach Schiffe ausgezeichnet. So tragen fünf Containerfrachter der Reederei Rörd Braren aus Kollmar an der Elbe die Auszeichnung. Auch die beiden Wattenmeerfähren "Utlande" und "Schleswig-Holstein" der Wyker Dampfschiffsreederei sowie das Forschungsschiff "Sonne" erhielten die Auszeichnung.

Erstes Kreuzfahrtschiff mit "Blauen Engel"

Mit der "Aidanova" ist jetzt erstmals ein Kreuzfahrtschiff geehrt worden. "Dieses Umweltzeichen ist etwas Besonderes: Es umfasst eine große Zahl von Anforderungen, die beim Neubau des Schiffes realisiert werden müssen. Zusammengenommen bedeuten sie ein deutliches Plus an Umweltschutz", sagte Ralf-Rainer Braun, Vorsitzender der Jury Umweltzeichen.

Bei der Jury und dem Umweltbundesamt besteht die Hoffnung, dass diese Auszeichnung für Aida Cruises eine positive Ausstrahlung für mehr Umweltschutz in der gesamten Schifffahrtsbranche haben wird. So gehe Aida auch in anderen Bereichen voran, um einen aktiven Beitrag zur Energiewende zu erreichen, heißt es in der Mitteilung.

Mit der Nutzung der rund 3800 Kubikmeter fassenden  LNG-Tanks an Bord von "Aidanova" werden die Emissionen von Feinstaub und Schwefeloxiden nahezu vollständig vermieden, der Ausstoß von Stickoxiden und die CO2-Emissionen verringern sich nachhaltig.

Ab 2021 auch Batterien und Brennstoffzellen

Parallel dazu beschäftigt sich Aida mit der Nutzung von Brennstoffzellen, Batterien oder Flüssiggas aus regenerativen Quellen in der Kreuzschifffahrt. Es ist geplant, 2021 die erste Brennstoffzelle an Bord eines Aida Schiffes in der Praxis zu testen.

Dabei ist auch Kiel als Basishafen für eines dieser Schiffe im Gespräch. 2023 sollen bereits 94 Prozent der rund 1,5 Millionen Aida Gäste auf Schiffen reisen, die vollständig mit emissionsarmem Flüssiggas oder, wo möglich, im Hafen mit grünem Landstrom betrieben werden können.

Um die Kommunen zu entlasten, möchte das Umweltministerium Hersteller von Wegwerfartikeln an den Kosten der Entsorgung beteiligen. Mittelfristig soll so ein Umdenken in der Gesellschaft erreicht werden.

12.08.2019

Chinesische Investoren legen bei Firmenkäufen in Europa den Rückwärtsgang ein. Die chinesische Industrie ist in einer Schwächephase, und den Investoren aus der Volksrepublik schlägt wachsendes Misstrauen entgegen.

12.08.2019

Arbeitnehmer, die nach einem neuen Beruf suchen, könnten diesen bei der Deutschen Bahn finden. Das Unternehmen ist auf der Suche nach Lokführern - und bildet verstärkt auch Quereinsteiger aus.

12.08.2019