Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft VW zahlt Mitarbeitern Bonus von 4750 Euro
Nachrichten Wirtschaft VW zahlt Mitarbeitern Bonus von 4750 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:28 05.03.2019
Die Tarifbeschäftigten von Volkswagen erhalten einen Bonus von 4750 Euro für 2018. Quelle: Sean Gallup/Getty Images
Wolfsburg

Die rund 100.000 Tarifbeschäftigten von Volkswagen erhalten einen Bonus von 4750 Euro für das Geschäftsjahr 2018. Die Erfolgsbeteiligung fällt damit höher aus als im Vorjahr: Damals hatte VW eine Prämie von 4100 Euro pro Mitarbeiter gezahlt.

„2018 war für die Kolleginnen und Kollegen ein hartes Jahr“, sagt VW-Betriebsratschef Bernd Osterloh in der Betriebsratszeitung „Mitbestimmen“, die am Dienstagmorgen an den Werkstoren in Wolfsburg verteilt wurde. „Ich erinnere nur an Schichtabsagen, umgestoßene Produktionsprogramme und Verwirbelungen in allen Fabriken. All diese Herausforderungen waren nicht von der Belegschaft zu verantworten, aber die Kolleginnen und Kollegen haben alles wieder ausgebügelt. Darum ist es nur fair, dass die Belegschaft jetzt ihren Anteil am Erfolg erhält.“

Höchster Bonus für VW-Mitarbeiter seit 2015

Die Prämie hatten die Betriebsratsvorsitzenden an den Standorten mit dem Unternehmen verhandelt. Die 4750 Euro sind die höchste Summe seit 2015, als es knapp 6000 Euro gegeben hatte. Wie üblich haben die Tarifbeschäftigten mit ihrem November-Entgelt bereits eine Vorauszahlung auf die Ergebnisbeteiligung erhalten. Abzüglich dieser 1690,50 Euro brutto bleiben damit noch 3059,50 Euro brutto. Das Unternehmen wird diese verbleibende Summe mit dem Mai-Entgelt auszahlen.

VW-Personalvorstand Gunnar Kilian sagte: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben 2018 ein Höchstmaß an Flexibilität gezeigt und damit einen wichtigen Beitrag zum Erfolg von Volkswagen geleistet. So haben wir die großen Herausforderungen rund um die WLTP-Thematik trotz aller Schwierigkeiten ordentlich und gemeinsam gemeistert. Es ist richtig und wichtig, dass die Belegschaft mitzieht, wenn es darauf ankommt.“

Lesen Sie hier ein Interview mit VW-Chef Herbert Diess: Drohende US-Zölle von 25 Prozent sind „echte Bedrohung“

Von RND/WAZ/AZ

Mehr als drei Monate hat Automanager Carlos Ghosn in Japan im Gefängnis verbracht. Ein Gericht hat nun entschieden, ihn auf Kaution freizulassen. Das könnte schon sehr bald geschehen.

05.03.2019

Der Jahrhundertsommer hat der deutschen Tourismusbranche neue Rekorde beschert. Die Urlauber zog es mit Vorliebe in die Berge und ans Meer.

05.03.2019

Ein Recherchenetzwerk hat dubiose Zahlungen aus Russland an unterschiedliche Firmen mit Sitz in westlichen Ländern untersucht – und ein Geldwäsche-System aufgedeckt. Insgesamt soll Russland so seit Jahren Milliarden Dollar in den Westen bringen.

04.03.2019