Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Deutsche Fleischproduktion weiterhin auf Hochtouren
Nachrichten Wirtschaft Deutsche Fleischproduktion weiterhin auf Hochtouren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:57 16.08.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Eine Frau beißt in einen Döner: Die deutschen Schlachthöfe produzieren weiterhin auf Hochtouren Fleisch. Quelle: Peter Steffen/Illustration
Wiesbaden

So wurde erneut ein Mengenrekord erreicht. Ein leichter Rückgang beim Schweinefleisch um 0,3 Prozent wurde durch größere Mengen Rind und Geflügel ausgeglichen.

Weiterhin macht Schweinefleisch über zwei Drittel (67,6 Prozent) der Gesamtproduktion aus. Es folgen Geflügelfleisch mit 18,6 Prozent und Rind mit 13,5 Prozent. Schaf-, Ziegen- und Pferdefleisch hatten zusammen lediglich einen Anteil von 0,3 Prozent an der Gesamtproduktion.

Für den Fleischhunger mussten in den ersten sechs Monaten des Jahres 29,2 Millionen Schweine und 1,7 Millionen Rinder sterben. Außerdem wurden rund 349 Millionen Hühner, Puten, Enten und anderes Geflügel geschlachtet.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sie ist ein ungebetener Gast aus Asien, der sich hierzulande breit macht: die Kirschessigfliege. Dieses Jahr dürfte der Schädling wieder für reichlich schlechte Laune sorgen unter Obstbauern. Winzer sind zwar noch verschont. Aber das dürfte sich bald ändern.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.08.2016

Während das Geschäft mit Musik-Streaming schnell wächst, schießt ich die Branche auf Googles Videoplattform YouTube ein, bei der man viele Songs kostenlos hören kann. Der Konzern verweist auf sein System, mit dem Inhalte erkannt und zum Geldverdienen genutzt werden können.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.08.2016

Bei Apps für Videoanrufe wurde Google bisher von der Konkurrenz abgehängt. Das will der Internet-Riese mit der neuen Anwendung "Duo" ändern. Doch sie trifft auf einen bereits vollen Markt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.08.2016