Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft FSG: Wechsel an der Spitze
Nachrichten Wirtschaft FSG: Wechsel an der Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:02 31.01.2019
Von Frank Behling
Foto: Die Mitarbeiter der in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Flensburger Schiffbau-Gesellschaft bekommen ihr Gehalt für Januar aus Norwegen. 
Die Mitarbeiter der in finanzielle Schwierigkeiten geratenen Flensburger Schiffbau-Gesellschaft bekommen ihr Gehalt für Januar aus Norwegen.  Quelle: Frank Behling/Archivbild
Anzeige
Flensburg

Neuer Geschäftsführer soll nach Meldungen aus Werftkreisen Alex Gregg-Smith werden. Der Brite kommt vom FSG-Eigner Siem aus Norwegen und ist dort seit 2014 als technischer Geschäftsführer der Tochter Siem Car Carriers tätig. 2016 war er bereits einmal für kurze Zeit Geschäftführer in Flensburg.

Wie aus Werftkreisen zu erfahren war, soll der norwegische Eigentümer auch die Zahlung der Januar-Gehälter für die 650 Mitarbeiter zugesichert haben. Die Geschäftsführung der Werft informierte darüber am Donnerstag die Belegschaft auf einer spontan einberufenen Mitarbeiterversammlung.

Siem Industries übernimmt die Gehälter 

Die Flensburger Schiffbau-Gesellschaft ist seit Oktober 2014 eine Tochter der norwegischen Siem Industries. Die Norweger waren damals in Flensburg eingestiegen, um dort Spezialschiffe für den weltweiten Offshore-Markt zu bauen.

Auslöser war die Verspätung der „W.B.Yeats“

Die Geschäftsführung der FSG setzt derweil die Suche nach einem Investor fort. Die Werft war zum Jahreswechsel in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Ursache war die verspätete Ablieferung der Fähre „W.B. Yeats“.

Die vertraglich vereinbarte Konventionalstrafe hat dabei das Eigenkapital der Werft aufgebraucht. Ohne Eigenkapital kann die Werft aber nicht die Kredite für die Bauzeitfinanzierung der nächsten Fähren aktivieren.

31.01.2019
Christin Jahns 31.01.2019
31.01.2019