Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Hamburg sucht nach neuen Wegen bei der Fernwärme-Versorgung
Nachrichten Wirtschaft Hamburg sucht nach neuen Wegen bei der Fernwärme-Versorgung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:13 13.12.2016
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Suche nach neuen Wegen bei der Fernwärme-Versorgung in Hamburg. Quelle: Daniel Reinhardt/Archiv
Hamburg

Eine Entscheidung über konkrete Investitionen sei im zweiten Halbjahr 2017 zu erwarten.

So sollen möglicherweise verschiedene bereits vorhandene Wärmequellen im Süden der Stadt an das Fernwärmenetz angeschlossen werden, zum Beispiel Industriewerke und eine Müllverbrennungsanlage. Um die Wärme in den Hamburger Westen zu transportieren, müsste eine neue Rohrleitung unter der Elbe gebaut werden.

Das Heizkraftwerk Wedel ist mehr als 50 Jahre alt und versorgt 120 000 Haushalte im Hamburger Westen mit Fernwärme. Es sollte bereits vor Jahren durch Wärme aus dem Kraftwerk Moorburg ersetzt werden, doch das scheiterte an politischen Fragen. Nun will Kerstan das Heizkraftwerk mit 390 Megawatt Leistung bis Ende 2021 ganz oder teilweise stillegen.

dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Handwerkskammer Lübeck will ihre Berufsbildungsstätten in Elmshorn, Lübeck und Kiel in den nächsten Jahren umfassend modernisieren. Das kündigte Kammerpräsident Günther Stapelfeldt am Dienstag vor der Vollversammlung der Kammer an.

Deutsche Presse-Agentur dpa 13.12.2016
Wirtschaft 300 Arbeitsplätze in Hamburg betroffen - Lufthansa Technik stellt Flugzeugüberholung ein

Aus für die Flugzeugüberholung in Hamburg. Die Lufthansa will die Maschinen künftig an mehreren internationalen Standorten warten. In Hamburg sind hunderte Mitarbeiter betroffen.

KN-online (Kieler Nachrichten) 13.12.2016

Die Lufthansa Technik stellt im nächsten Jahr die Überholung von Verkehrsflugzeugen in Hamburg ein. Die Verhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi seien am Vortag ohne Einigung zu Ende gegangen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Deutsche Presse-Agentur dpa 13.12.2016