Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Vodafone-Kunden auf Zinne
Nachrichten Wirtschaft Vodafone-Kunden auf Zinne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:02 05.06.2018
Von Ulrich Metschies
Der Kieler Vodafone-Kunde Eckhard Plambeck ist schwer genervt, weil er seit 14 Tagen weder Festnetz noch Internetanschluss hat. Quelle: Ulf Dahl
Kiel

Der erste Schritt natürlich: per Handy die Vodafone-Hotline anrufen. Zwei Tage später kommt ein Techniker des Vodafone Partners Cableway in die Reventlouallee. Der lokalisiert den Fehler außerhalb des Hauses – offenbar ein Kurzschluss durch Bauarbeiten. „Drei, vier Tage, dann ist das behoben“ – so lautet die Auskunt.

Dauerwarteschleife beim Dienstleister Cableway

Dann passiert: nichts. Mehrfach ruft Plambeck bei Vodafone an. Dort verweist man auf die Hotline von Cableway. Hier lauert eine Dauerwarteschleife. Auch nach zehn Versuchen à 15 Minuten: keine Antwort. Erneut Anruf bei Vodafone. Einzige Auskunft: „Der Vorgang ist noch offen.“ Langsam schwillt Plambeck der Kamm.

Am 1. Juni dann ein Wunder: Cableway kündigt den Besuch eines Technikers an. Zwischen 17 und 20 Uhr. Plambeck sagt alle Termine ab und wartet. Um 17.30 Uhr klingelt sein Handy. Es ist Cableway: Techniker ausgefallen, der Kunde möge sich bitte einen neuen Termin geben lassen. Man nennt Plambeck eine andere Telefonnummer, doch die Warteschleife ist dieselbe.

Ärgerlich: Es gibt keine Informationen 

Am vergangenen Sonntag platzt dem Kunden der Kragen. Wieder ruft er bei Vodafone an und spricht von Kündigung. Immerhin sagt man für Montag den erneuten Besuch eines Technikers zu. Der kommt auch morgens um acht und unternimmt eine Messung am Hausanschluss. Da müsse noch eine weitere Überprüfung vorgenommen werden, lautet die Auskunft. Man werde Plambeck auf dem Laufenden halten. Das klappt offenkundig nicht: Als Plambeck wenig später das Haus verlässt, läuft ihm unangemeldet ein weiterer Techniker in die Arme. Der diagnostiziert erneut eine Störung außerhalb des Hauses. Seitdem ist Plambeck ohne weitere Informationen.

Vodafone entschuldigt sich

Auf Anfrage bestätigt die Vodafone-Pressestelle Einschränkungen im Kabel-Glasfasernetz des Mehrfamilienhauses. Um die Ursache zu beseitigen, seien Tiefbauarbeiten notwendig: „Ein Tiefbautrupp unseres Service-Dienstleisters Cableway ist bereits damit beauftragt, alle Dienste schnellstmöglich wieder zur Verfügung zu stellen.“ Dieses soll – wenn alles glatt laufe – am Dienstag der Fall sein. Man bitte die betroffenen Kabelkunden „noch um etwas Geduld und um Entschuldigung für ihre vorübergehenden Unannehmlichkeiten“.

Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein hört häufiger von Problemen mit Cableway. Doch auch über andere Technikdienstleister würden sich Kunden beschweren. Als Grund für die schleppende Bearbeitung von Störungen nennt Rechtsexperte Boris Wita vor allem Personaleinsparungen bei Subunternehmen : „Sobald ein Fehler jenseits des Üblichen liegt, dauert es.“

Wegen der drohenden US-Sanktionen erwägt der Autohersteller PSA, seine Geschäfte im Iran stillzulegen. Gleichzeitig laufen Verhandlungen mit Washington, um mögliche Ausnahmeregelungen für den Konzern auszuarbeiten.

04.06.2018

Gute Nachrichten für die Regierung in Athen: Die griechische Wirtschaft ist weiter auf Wachstumskurs. Doch eine schlechtes Konsumklima und vorsichtige Investoren dämpfen die Hoffnung auf eine längerfristige Genesung des Landes.

04.06.2018

Wachstum steht bei Zalando derzeit an erster Stelle. Erst kündigte das Unternehmen tausende neue Stellen an, nun gibt es die erste Expansion seit 2013: Ab Sommer liefert Zalando damit in insgesamt 17 Länder.

04.06.2018