Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft DM will Rossmann im Norden überholen
Nachrichten Wirtschaft DM will Rossmann im Norden überholen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 19.11.2018
Von Ulrich Metschies
Ende November schließt die DM-Filiale in der Holstenstraße. Die Drogeriekette sucht nach einem größeren Standort in der Innenstadt. Quelle: Juliane Häckermann
Anzeige
Kiel

Im Norden ist Rossmann Platzhirsch: 1975 eröffnete das Unternehmen mit Sitz im niedersächsischen Borgwedel am Alten Markt in Kiel seinen ersten Ableger in Schleswig-Holstein. Heute betreibt die Dirk Rossmann GmbH von ihren bundesweit mehr als 2100 Märkten 139 in Schleswig-Holstein. Einen großen Sprung nach vorn machte Rossmann 2008 durch die Übernahme der Kloppenburg-Filialen. „Wir fühlen uns in Schleswig-Holstein sehr gut aufgestellt“, sagt Sprecher Josef Lange.

DM will sechs neue Standorte im Norden eröffnen

Doch DM holt auf. 1999 erst hatte das anthroposophisch orientierte Unternehmen mit Sitz in Karlsruhe seine erste schleswig-holsteinische Filiale eröffnet – in Reinbek. Nach zwei Neueröffnungen in diesem Jahr kommt die Kette auf 48 Standorte im Land. „Wir sehen in Schleswig-Holstein viel Potenzial“, sagt der Gebietsverantwortliche Gerhard Stell.

Anzeige

Um ein Viertel könne DM im Norden sicher noch zulegen. Allein im kommenden Jahr soll es sechs Neueröffnungen geben: in Kiel-Friedrichsort, Oldenburg, Lübeck, Bönningsted und an einem weiteren Standort, den Stell noch nicht verraten will.

Erlöse wuchsen um 6,9 Prozent in Schleswig-Holstein

Die Aufholjagd schlägt sich auch in den Umsatzzahlen nieder. Mit einem Plus von 6,9 Prozent wuchsen die DM-Erlöse in Schleswig-Holstein im Geschäftsjahr 2017/2018 doppelt so kräftig wie die Zahlen auf dem gesamten deutschen Markt. Ein Ausreißer nach unten – mit lediglich 2,9 Prozent – ist Kiel.

In Kieler Innenstadt sucht DM nach größerem Standort

Drei der insgesamt sechs Filialen liegen in der Innenstadt, und in der gibt es aktuell fast mehr Bauzaun- als Schaufensterfläche: „Die Bauarbeiten für das Holsten-Fleet schlagen durch“, sagt Stell. Eine einschneidende Veränderung steht kurz bevor: Zum 30. November schließt die Filiale im mittleren Abschnitt der Fußgängerzone. „Dort läuft der Mietvertrag ab, und wir suchen mit Hochdruck nach einem neuen, größeren Standort in der Innenstadt“, sagt Stell.

Auf Expansionskurs: Rossmann investiert 120 Millionen Euro

Doch auch Rossmann will sein hohes Expansionstempo beibehalten, baut Gesundheits- und Bio-Sortiment kräftig aus. Insgesamt nimmt der Konzern 2018 rund 210 Millionen Euro in die Hand, geplant ist die Eröffnung von 230 Filialen im In- und Ausland.

Allein in Deutschland werden 120 Millionen investiert, 88 Millionen davon für 105 neue Märkte und rund 70 Modernisierungen.

Wie viele neue Filialen in Schleswig-Holstein entstehen sollen, will das Unternehmen nicht verraten. Nur so viel: „Die Expansion folgt weiterhin keinen regionalen Schwerpunkten, sondern schafft ein in allen Teilen Deutschlands gut erreichbares Filialnetz.“