Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Kath investiert drei Millionen in Kiel
Nachrichten Wirtschaft Kath investiert drei Millionen in Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 02.04.2009
Kiel/Rendsburg

Denn das Unternehmen werde seinen „Expansionskurs mit kaufmännischem Augenmaß“ fortsetzen, kündigte der geschäftsführende Gesellschafter Hauke Drengenberg im Gespräch mit den Kieler Nachrichten an.

Diesen Kurs hält die Kath-Gruppe, deren Wuzeln bis in das Jahr 1848 reichen, nicht erst seit dem Jahr 2002. Doch in dem Jahr wurde der erste Betrieb außerhalb Rendsburgs übernommen: ein VW-Haus in Hamburg-Bergedorf. Es folgten Übernahmen in Flensburg und in Husum und dann im vergangenen Jahr die Rathje-Autohäuser in Kiel, Preetz und Bordesholm. Die Gruppe gehört damit zu den großen VW/Audi-Händlern, sie steht unter den 1200 VW/Audi-Autohäusern deutschlandweit an Platz 13. Rund 600 Mitarbeiter arbeiten an den sieben Standorten und beim ebenfalls zur Gruppe gehörenden Landmaschinenhandel H.C. Kath (Lohe-Förden).

Im vergangenen Jahr verzeichnete Kath einen Rekordabsatz: mehr als 9000 Neu- und Gebrauchtwagen, davon 4300 Neuwagen. Aufträge über 5500 Neufahrzeuge gingen 2008 bei den Kath-Häusern ein. Der Umsatz stieg auf 155 Millionen Euro. Im Jahr 2001 - vor der Ausweitung des Geschäftsgebietes - lag der Umsatz bei 25 Millionen Euro. Kath beschäftigte damals 100 Mitarbeiter.

Der Start ins laufende Geschäftsjahr war außerordentlich schwungvoll. Unterstützt durch die Abwrackprämie gingen schon im ersten Quartal 2009 rund 5000 Bestellungen (Neu- und Gebrauchtwagen) bei Kath ein. Lieferengpässe gab es laut Drengenberg bisher noch nicht: „Denn wir sind in der Lage, über unser Haus in Flensburg, das über langjährige Kontakte nach Skandinavien verfügt, Neuwagen aus Dänemark und Schweden zu beschaffen.“

Zwar schließt Hauke Drengenberg weitere Übernahmen nicht aus. Doch er sieht für die Häuser der Gruppe in ihren jeweiligen Geschäftsgebieten noch gute Wachstumschancen. Der Um- und Ausbau des Hauses in Kiel ist dafür ein bald sichtbares Zeichen. Der Drei-Millionen-Neubau, der direkt an der Fördestraße entstehen wird, soll Ende kommenden Jahres fertiggestellt sein. Im Zuge des Baus soll auch der Servicebereich des Standortes völlig erneuert werden. Um das Potenzial der Landeshauptstadt zu erschließen, wurde Wolfgang Gradert als Geschäftsführer verpflichtet. Er verfügt über 30 Jahre Erfahrung im Autohandel. Gemeinsam mit Hauke Drengenberg soll er die Gruppe leiten, zunächst sein Hauptaugenmerk aber auf die Betriebe in und um Kiel haben. Auch der Betrieb in Preetz wird in den kommenden Monaten modernisiert.

Wachstumschancen sieht Kath auch noch im Geschäft mit den Großkunden. Daher wurde hier mit Timo Thaden ebenfalls ein neuer Verkaufsleiter verpflichtet. Für zahlreiche Unternehmen hat Kath bereits das Management ihrer Fahrzeugflotte übernommen. Mit dem Windkraftanlagen-Hersteller Vestas beispielsweise ist man kurz davor einen Vertrag über den gesamten europäischen Werkstattwagen-Fuhrpark abzuschließen. Zu den Kunden zählen weitere namhafte Unternehmen wie Minimax (Bad Oldesloe), Freenet (Büdelsdorf), Queisser Pharma („Doppelherz“/Flensburg), E.ON Hanse (Quickborn), die Damp Holding (Damp/Hamburg) und viele mehr.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Abwrackprämie verhilft dem Automarkt zu einem ungeahnten Boom. Mit 450000 Neuzulassungen im März wurde das ohnehin schon hohe Vormonatsergebnis um 44 Prozent übertroffen; gegenüber dem Vorjahresmonat lag das Plus bei 40 Prozent, teile das Kraftfahrt-Bundesamt gestern in Flensburg mit.

02.04.2009
Wirtschaft Junger Betreiber von Gewerbeparks wächst auch in der Krise - Sirius hat sich in Kiel gut eingerichtet

Krisenstimmung? Nein, sagt Nadine Iselt, davon sei unter der Adresse Kiel, Wittland 2-4, nichts zu spüren. Die 32-Jährige Immobilienexpertin leitet den Sirius Gewerbepark, der innerhalb von etwas mehr als einem Jahr fast 40 Firmen mit insgesamt knapp 150 Mitarbeitern in einen Gebäudekomplex gelockt hat, der vor dem Komplettumbau durch die Sirius Facilities GmbH (Berlin) den Industrie-Charme der 70er versprühte und praktisch leer stand.

31.03.2009
Wirtschaft Bormann: Regionale Verankerung machte das Institut in der Finanzmarktkrise „seefest“ - Förde Sparkasse schultert HSH-Last aus eigener Kraft

Wie bei allen Sparkasssen im Land überlagert die ungewisse Zukunft der HSH Nordbank auch bei der Förde Sparkasse (Kiel) das Tagesgeschäft. Die erwarteten Belastungen aus dem letzten Jahr wird das Institut aus eigener Kraft bewältigen können. Unter dem Strich steht ein, wenn auch bescheidener, Gewinnausweis.

31.03.2009