Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Überraschender Chefwechsel bei Vossloh
Nachrichten Wirtschaft Überraschender Chefwechsel bei Vossloh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 17.03.2018
Von Ulrich Metschies
Foto: In "beiderseitigem Einvernehmen" ausgeschieden: Ex-Vossloh-Lokomotives-Chef Thomas Schwichtenberg.
In "beiderseitigem Einvernehmen" ausgeschieden: Ex-Vossloh-Lokomotives-Chef Thomas Schwichtenberg.
Anzeige
Kiel.

Vor wenigen Tagen erst hatte Vossloh der Öffentlichkeit seine neue ultramoderne Lokfabrik in Kiel-Suchsdorf vorgestellt. Da schien die Welt noch in Ordnung. Doch hinter den Kulissen gärte es offenbar schon länger.

Die Personalie spielt vor einem sensiblen Hintergrund

Nach Informationen von KN-online war die Konzernzentrale der Vossloh AG im sauerländischen Werdohl nicht mehr zufrieden mit dem Kieler Lokchef. Schwichtenberg, seit Mitte 2014 im Amt, war erst zum 1. Februar mit dem früheren Bombardier-Manager Bernd Hoppe ein ausgewiesener Bahn-Technikspezialist als Vorsitzender der Geschäftsführung vor die Nase gesetzt worden. Die Personalie spielt vor einem sensiblen Hintergrund: Seit Jahren bereits versucht die Vossloh AG, für ihren Lokbau einen Käufer zu finden. Zwar sollen sich Unternehmen aus China, Russland und Spanien für einen Einstieg in Kiel interessieren, doch offenkundig gestaltet sich der Eigentümerwechsel kompliziert.

Unternehmen will sich zu den Gründen nicht äußern

Zu den Gründen für den Wechsel an der Spitze wollte sich das Unternehmen nicht äußern. Eine Sprecherin teilte auf Anfrage lediglich mit, Schwichtenberg habe seine Tätigkeit für Vossloh Locomotives „im beiderseitigen Einvernehmen“ am 13. März beendet. Die Gespräche mit „potenziellen neuen Partnern beziehungsweise Käufern von Vossloh Locomotives“ dauerten unverändert an.