Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Erfolgsstory von Schnexagon geht weiter
Nachrichten Wirtschaft Erfolgsstory von Schnexagon geht weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 15.07.2017
Von Jan von Schmidt-Phiseldeck
Hat einen ökologischen Schutzanstrich entwickelt, der sich in Deutschland und auch europaweit immer besser verkauft: Biologin Nadine Sydow zeigt, wie Schnexagon angewendet wird.   Quelle: Sonja Paar
Kiel

Die ökologische Alternative zu Schneckenkorn, mit jährlich etwa 100000 verkauften Tonnen in Deutschland das meist verwendete Mittel gegen Nacktschnecken, hat eine rasante Entwicklung hinter sich. Von der Idee 2014 bis zum Vertrieb des Produktes, das seit Mai 2016 in vielen Baumärkten und Gärtnereien in Deutschland gelistet ist, dauerte es nicht lange. Bereits im ersten Jahr schrieb das Ende 2015 gegründete Kieler Start-up Solvoluta mit seinem aus Ölen und Seifen bestehenden ökologischen Schutzanstrich schwarze Zahlen, dieses Jahr soll der Umsatz auf mehr als 300000 Euro verdoppelt werden. „Das Produkt soll sich weiter etablieren, ist allerdings kein Selbstgänger und muss immer erklärt werden“, sagt Sydow.

Neue Vertriebswege geplant

Um den Umsatz des rund 30 Euro teuren Schutzlacks anzukurbeln, würde Sydow zusätzlich gerne ein preiswerteres kleineres Gebinde, zum Beispiel als Tube mit Bürste, auf den Markt bringen. Die Nachfrage könnte nämlich plötzlich sprunghaft steigen: Neben dem bestehenden Hamburger Vertriebspartner Lugato, der Baumärkte beliefert, könnte das Produkt künftig auch in die Regale des Lebensmitteleinzelhandel finden: „Wir stehen mit einem neuen Vertriebspartner kurz vor Vertragsabschluss“, sagt Sydow.

Ökologischer Bewuchshemmer für Schiffsrümpfe soll folgen

Neben der Weiterentwicklung von Schnexagon in Sachen Haftdauer und Wirksamkeit (Sydow: „Auf dem Produkt will ich mich nicht ausruhen, das läuft jetzt“) will Solvoluta eine weitere Anti-Haft-Beschichtung entwickeln, die das Ökosystem Meer entlasten soll: „Wir wollen innerhalb von fünf Jahren einen ungiftigen Bewuchshemmer für Schiffsrümpfe auf den Markt bringen.“ Einen Namen hat die ökologische Alternative zu den auf giftigen Kupferverbindungen basierenden Schutzanstrichen gegen Seepocken und Co bereits: Poxagon.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Italien hat eine Vorentscheidung über die Verlängerung des EU-Militäreinsatzes vor der libyschen Küste blockiert. Nach Angaben aus EU-Kreisen kündigte die italienische Regierung am Freitag überraschend weiteren Prüfbedarf an.

14.07.2017
Wirtschaft 100.000 Mitarbeiter betroffen - Tarifeinigung in der Burgerbranche

Burgerbraten ist anstrengend und nicht gut bezahlt. Nun bekommen nach langem Tarifstreit die 100.000 Mitarbeiter der großen Imbiss- und Restaurantketten mehr Geld. Beide Seiten zeigten sich mit dem Ergebnis zufrieden.

14.07.2017

Zum Frühstück Schokoflocken, später noch ein Knusperriegel samt Pausenbrot – schon gegen Mittag könnten viele Deutsche die empfohlene Zucker-Obergrenze gerissen haben. Also runter mit dem Zucker, mahnen Mediziner. Und was tun hierbei Supermärkte und Discounter?

14.07.2017