Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Messe ist Mekka der Kreuzfahrer
Nachrichten Wirtschaft Messe ist Mekka der Kreuzfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:56 12.09.2019
Von Frank Behling
Auf der Seatrade in Hamburg trifft sich bis Freitag die Kreuzfahrtszene. Bernard Meyer von der Meyer Werft ist Marktführer beim Bau moderner Kreuzfahrtschiffe. Quelle: Frank Behling
Hamburg

"Wir sind Pioniere. Das Bild in der Öffentlichkeit spiegelt diese Tatsache aber leider nicht wider", sagt Michael Thamm, Vorstand des Branchenverbands Clia, und kündigt den Negativschlagzeilen den Kampf an. "Unser Ziel ist die Kreuzfahrt ohne Emissionen. Wir werden unseren CO2-Ausstoß im Vergleich zu 2008 bis 2030 um 40 Prozent verringern. Weltweit haben die Kreuzfahrtreedereien bereits 20 Milliarden Euro in neue Technologien investiert."

2018 lieferte die Meyer Werft mit der "Aidanova" das erste Kreuzfahrtschiff mit Flüssigerdgas (LNG) als Treibstoff aus. 2020 bekommt das Kreuzfahrtschiff "Aidaperla" aus Norwegen Corvus-Batterien für den emissionsfreien Betrieb in Häfen und Fjorden. Mit Blick auf die Strom-Versorgung der Schiffe spart Thamm nicht mit Kritik. "30 Prozent unserer Flotte sind für Landstrom ausgerüstet, jedoch nur ein Prozent der Häfen ist weltweit in der Lage, Landstrom anzubieten. In Europa sind das gerade mal zwei von 500 Häfen."

LNG-Antrieb kam nach zehn Jahren 

Gebremst würden die Werften aber auch von Gesetzen und Auflagen. "Wir haben 2004 mit der Entwicklung für den LNG-Antrieb in einem Kreuzfahrtschiff begonnen. Es hat aber fast zehn Jahre gedauert, bis wir die Genehmigung für den Bau von Tanks in einem Kreuzfahrtschiff erhalten haben", berichtet Bernard Meyer, Chef der Meyer Werft. Heute ist Meyer Weltmarktführer für LNG-Kreuzfahrtschiffe. 14 der 26 weltweit bestellten LNG-Kreuzfahrtschiffe sind in Papenburg und Turku in Bau.

Lesen Sie auch:Immer mehr LNG-Schiffe im Kanal

An Beliebtheit hat die Kreuzfahrt nichts eingebüßt. "Die deutschen Passagiere fragen jedoch nach Umwelttechnik. Wir setzen deshalb stärker auf Aufklärung", sagt Wybcke Meier von TUI Cruises. Rund 300 große Kreuzfahrtschiffen fahren für die 60 Mitgliedsreedereien des Branchenverbands CLIA. "Die Kreuzfahrt ist in Europa der am schnellsten wachsende Sektor im Tourismus", sagte Thamm. Aktuell sind 7,5 Millionen von rund 30 Millionen Passagieren Europäer.

Kreuzfahrten von Grönland bis Gibraltar

In Europa gibt es 400.000 Arbeitsplätze in der Kreuzfahrt. Die Wirtschaftsleistung bezifferte die CLIA mit 48 Milliarden Euro. Das zeigt sich auf auf der Messe in Hamburg. Die Liste der Häfen, die um Kreuzfahrtschiffe werben, reicht von Grönland bis Gibraltar.

Aber auch neue Technologien werden gezeigt, wie digitale Kabinensysteme, die erkennen, wie viele Gäste sich in der Kabine befinden. Bei den Ausstattungen der Kabinen kommen Werkstoffe zum Einsatz, die schwer entflammbar sind und sich zudem gut recyceln lassen. "Die Nachhaltigeit betrifft die gesamte Kette der Kreuzfahrt", so Thamm.

Am Wochenende werden zwölf Kreuzfahrtschiffe und mehr als 500.000 Besucher werden zu den Cruise Days erwartet. Höhepunkt ist am Sonnabend ab 20 Uhr eine Parade mit Feuerwerk und Lasershow.

Laut einem Bericht hat VW auch in neuere Dieselmotoren mit der Abgabsnorm Euro 6 Betrugssoftware eingebaut. Der Konzern dementiert. Der Chef des Verkehrsausschusses, Cem Özdemir, gibt der Bundesregierung eine Mitschuld.

12.09.2019

Mehrere Supermarktketten und Hersteller rufen derzeit Röstzwiebeln zurück. Einige Chargen könnten Metallsplitter enthalten, warnen unter anderem Real, Aldi und der Hersteller der beliebten Marke P&W.

12.09.2019

Eine reine Automobilausstellung will die IAA ohnehin nicht mehr sein, nun steht auch der traditionsreiche Standort Frankfurt zur Diskussion. Im Zuge eines neuen Konzepts erwägen die Hersteller offenbar, nach Köln oder Berlin umzuziehen.

11.09.2019