Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Zahl der Passagiere soll sich verdoppeln
Nachrichten Wirtschaft Zahl der Passagiere soll sich verdoppeln
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:47 10.06.2018
Von Frank Behling
Die „MSC Seaview“ wurde in Genua getauft. Sie ist das 13. Schiff der Reederei MSC Cruises. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Kiel

„Wir kehren mit diesem Schiff auch ein Stück weit zur alten Tradition der Transatlantik-Schiffe zurück, bei denen die Passagiere sehr viel Kontakt mit dem Meer hatten“, sagt Pierfrancesco Vago, der Vorstandschef der Reederei MSC Cruises. Offene Decks und viel mehr Platz fürs Sonnenbad als bei anderen Schiffen verspricht Vago.  

Motto der MSC Seaview: "Enjoy the sea"

Große Decksflächen, ausgelassene Pool-Landschaften, Wasserrutschen und viele Plätze von Restaurants mit Außenbereich bestimmen das Design des 323 Meter langen und 41 Meter breiten Schiffes. „Wir wollen den Passagier wieder näher ans Meer bringen. Deshalb lautet das Motto auch ‚Enjoy the Sea‘ für unser neuestes Schiff“, sagt Vago. Die Bereiche an Oberdeck wurden erweitert. 20 Decks hat dieser Neubau und ist damit rund 72 Meter hoch. 

Anzeige

„Was aber für uns hier wichtig ist, ist die freie Fläche pro Passagier. Die ist hier so groß, wie sonst nirgendwo. Auf den Sonnendecks sind es durchschnittlich 3,2 Quadratmeter pro Passagier“, erzählt Vago.  In allen öffentlichen Bereichen sind es 10,5 Quadratmeter pro Passagier. 2066 Kabinen hat das Schiff, 1314 haben einen eigenen Balkon. 28 der Balkonkabinen haben sogar einen einen eigenen Balkon-Pool.

Größtes Schiff einer europäischen Reederei

Insgesamt können die 1413 Crewmitglieder 5331 Passagiere mit dem Koloss über die Meere fahren. „Dieses Schiff folgt dabei der Sonne“, so Vago. Im Sommer kreuzt die „MSC Seaview“ als größtes Schiff einer europäischen Reederei zunächst im westlichen Mittelmeer. Im Winter geht es dann nach Südamerika

In der Flotte von MSC ist dieser Neubau das 15. Kreuzfahrtschiff. Damit hat das Schweizer Unternehmen jetzt rund 38 000 Betten auf dem Meer im Einsatz. Damit ist MSC Cruises in Europa unangefochten der Marktführer. Hinzu kommen 500 Containerschiffe sowie rund Fähren, Autotransporter und Massengutschiffe. 

Die „MSC Seaview“ ist eines von zwölf neuen Kreuzfahrtschiffen, die MSC von 2017 bis 2026 in Dienst stellen wird. 10,5 Milliarden Euro investiert damit die Reederei, die der Familie Aponte aus der Schweiz gehört.

Bau kostete 900 Millionen Euro

Die bei Fincantieri gebaute „MSC Seaside“ hat rund 900 Millionen Euro gekostet. Die nächsten Neubauten sind 2019 die in Frankreich bei STX in Bau befindlichen „MSC Bellissima“ und „MSC Grandiosa“. Ab 2022 kommen dann die neuen Schiffe der „World“-Klasse in Fahrt, die mit verflüssigtem Erdgas angetrieben werden. 

„Der Kreuzfahrtmarkt wird weiter wachsen, und wir sind dabei Teil dieses Wachstumsprozesses. Grund zur Sorge vor Überkapazitäten gibt es nicht“, so Vago angesichts des weltweiten Booms beim Bau von Kreuzfahrtschiffen. „In den USA gibt es bereits 13 Millionen Kreuzfahrtpassagiere, in Europa erst 6,5 Millionen, diese Zahl wird sich in den nächsten Jahren verdoppeln“, sagt Vago. China, Australien und auch Südamerika gelten dabei als weitere Wachstumsmärkte.

2019 wird "MSC Meraviglia" wird in Kiel stationiert

In den Zukunftsplanungen spielt auch Kiel eine Rolle. Mit der „MSC Meraviglia“ wird einer der großen Neubauten 2019  in Kiel stationiert. Die für Sonnenregionen ausgelegten Schwestern  „MSC Seaside“ und „MSC Seaview“ sind in Miami und Genua stationiert.

Auszeichnung für innovative Umwelttechnologie

“Die ‚MSC Seaview‘ sorgt durch ihr ungewöhnliches Design und die innovativen Umwelt-Technologien für Aufsehen“, so Vago. So sind alle vier Hauptmaschinen mit Abgasnachbehandlungsanlagen zur Reduzierung der Schwefeldioxid-, Stickoxid- und Rußpartikel-Emissionen ausgestattet. Von der Klassifikationsgesellschaft RINA erhielt sie deshalb die Auszeichnung „Green Star 3“. 

Auch die nächsten Neubauten wird Sophia Loren taufen

Für Sophia Loren wird es schon im Frühjahr zur nächsten Taufe gehen. Erst 2021 beim 17. Neubau wird es dann spannend. In Italien ist die 17 die Unglückszahl. Die Filmdiva tauft seit 2005 traditionell alle Neubauten der Reederei MSC Cruises.

So sieht es aus: das 13. Schiff der Schweizer Reederei MSC Cruises, das Sophia Loren am Sonnabend "MSC Seaview" taufte.