Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Radikaler Stellenabbau befürchtet
Nachrichten Wirtschaft Radikaler Stellenabbau befürchtet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:47 03.10.2014
Von Ulf Billmayer-Christen
Das Modell der neuen Uniklinik für Kiel mit Blick auf den Haupteingang in der Mitte. Quelle: Janssen
Kiel/Lübeck

Daher könne er die Euphorie des UKSH-Vorstandschefs Jens Scholz nicht nachvollziehen. Scholz geht davon aus, dass in den geplanten modernen Zentra...

Mehr zum Thema
Sanierung des UKSH Kiel/ Lübeck - Umbau kostet 520 Millionen

Das Uniklinikum in Kiel wird radikaler umgebaut als bisher bekannt. Nach den am Dienstag veröffentlichten Plänen soll ein neuer Zentralkomplex entstehen, der unter anderem die Kinder- und Hautklinik aufnimmt. Die Modernisierung beginnt im Sommer 2015, dauert fünf Jahre und kostet 260 Millionen Euro. Dieselbe Summe investiert das Land in den UKSH-Standort Lübeck.

01.10.2014

Der Grundstein für das neue UKSH ist endlich gelegt. Mit dem Mammut-Vertrag für das Mega-Projekt endet ein ÖPP-Poker, der sich über Jahre hinzog und mehrfach vor dem Abbruch stand. Gemessen an den Turbulenzen kann sich das Ergebnis sehen lassen.

Ulf Billmayer-Christen 01.10.2014
UKSH-Sanierung Kiel/Lübeck - Mega-Projekt mit finanziellen Unklarheiten

Beim größten Investitionsprojekt dieses Jahrzehnts hat die Landesregierung (fast) nichts dem Zufall überlassen. Die Verträge mit dem Konsortium (Vamed und BAM) füllen genau 12454 Seiten in 87 Aktenordnern. „Das haben wir alles gelesen und geprüft“, berichtet der UKSH-Vorstandschef Jens Scholz stolz.

Ulf Billmayer-Christen 01.10.2014