Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wirtschaft Senvion-Verkauf verzögert sich
Nachrichten Wirtschaft Senvion-Verkauf verzögert sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:39 26.07.2019
Von Anne Holbach
 Senvion will sich mehr Zeit nehmen, um einen geeigneten Investor zu finden. Quelle: Carsten Rehder
Hamburg.

Demnach verhandelt das Unternehmen derzeit mit Banken und Hedgefonds über eine Verlängerung des Massekredits von 100 Millionen Euro, mit dem aktuell der Geschäftsbetrieb aufrecht erhalten wird.

Senvion hatte im April Insolvenz angemeldet, Anfang Juli wurde das Verfahren eröffnet.

Insider: "Braut muss noch hübscher gemacht werden"

Der Konzern braucht dringend einen Investor, es soll mehrere Interessenten geben. Eine Bieterfrist war bereits Ende Juni verstrichen, eine zweite zum Monatsende soll aufgehoben worden sein.

Senvion wolle den Zeitdruck aus den Gesprächen nehmen und die „Braut ein bisschen hübscher machen“, wird ein Insider zitiert. Senvion wollte sich nicht dazu äußern. 

Gewerkschaft erwartet klare Aussagen zur Zukunft

„Das Zocken auf Kosten der Belegschaft muss ein Ende haben“, kritisiert Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste. „Wir erwarten klare Aussagen zur Zukunft der Standorte und Beschäftigten – spätestens in den für Dienstag angesetzten Mitarbeiterversammlungen.“

Senvion beschäftigt rund 4000 Menschen, davon 1000 in Osterrönfeld und Büdelsdorf.

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kohle gilt als klimaschädlichster Energieträger – und einige Länder wie Deutschland wollen deshalb aus dem Kohlestrom aussteigen. Weltweit legt der Kohleverbrauch trotzdem zu.

26.07.2019

Seit Jahrzehnten setzt Deutschland auf Exporte, um die Wirtschaft anzutreiben. Das ging so gut, dass Land Exportweltmeister wurde – was nun zum Problem wird, weil weltweit weniger Waren nachgefragt werden.

26.07.2019

Mit Meike Schlecker geht ein weiteres Mitglied des einstigen Drogerie-Königshauses ins Gefängnis. Die wegen Insolvenzverschleppung verurteilte Erbin hat ihre Haftstrafe nun angetreten.

26.07.2019