Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Web ID baut auf den Standort Kiel
Nachrichten Wirtschaft Web ID baut auf den Standort Kiel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:40 27.03.2019
Von Ulrich Metschies
Foto: Zufrieden mit dem Standort Kiel: Sven Jorga, Technik-Chef von Web ID.
Zufrieden mit dem Standort Kiel: Sven Jorga, Technik-Chef von Web ID.  Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Kiel

Damals beschäftigte der Spezialist für die Online-Video-Identifizierung, gerade mal zehn Mitarbeiter an der Förde. Und so viele sind es auch heute noch – obwohl das Unternehmen insgesamt sein Personal im gleichen Zeitraum nahezu fast verdoppelt hat: von 250 auf knapp 500 Mitarbeiter. Läuft die Expansion am Standort Kiel vorbei?

Zahl der Jobs soll von 10 auf 100 steigen

Nein, sagen die geschäftsführenden Gesellschafter Frank und Sven Jorga. Nachdem in der jüngeren Vergangenheit viel Zeit und Geld in die Auslandsexpansion geflossen sei und personell vor allem der Standort Solingen profitiert habe, soll Kiel in diesem Jahr durchstarten. Mittelfristig will Web ID hier nicht 20 oder 50 Mitarbeiter beschäftigen, sondern 100. Ob sich dieses Wachstum allerdings am jetzigen Standort im Kitz realisieren lässt, muss sich noch zeigen. Die Infrastruktur sei hier zwar „hervorragend“, auch die Nähe zur Universität schätze man sehr. „Aber wir sind vom Platz her begrenzt“, sagt Web-ID-Technik-Chef Sven Jorga. Doch dies könne sich mit der anstehenden Erweiterung des Kitz natürlich ändern. Sicher sei: „Wir werden in Kiel bleiben.“

Künstliche Intelligenz spielt eine immer größere Rolle

Verstärken will das Unternehmen in Kiel vor allem seine Kompetenzen im Bereich Künstliche Intelligenz: „KI wird bei der Online-Identifizierung eine immer größere Rolle spielen“, sagt Sven Jorga. Zum einen helfen intelligente Systeme den Web-ID-Mitarbeitern, mögliche Betrügereien aufzudecken, indem sie etwa Auffälligkeiten in Sprache oder Mienenspiel erkennen. Langfristig jedoch geht der Trend zur vollautomatischen Identifikation. Die ist zwar auf dem deutschen Bankenmarkt noch nicht zugelassen, in zahlreichen anderen Geschäftsfeldern jedoch rasant auf dem Vormarsch.

Zahlreiche Banken zählen zu den Kunden

Zu den Kunden von Web ID gehören Geldhäuser wie die Deutsche Bank, Ing-Diba, der Konsumkredit-Anbieter Commerz Finanz, West-Lotto, das Vergleichsportal Check 24 und die Schweizer Post. Mit täglich bis zu 10000 Legitimationen per Video-Chat ist Web ID Taktgeber auf einem Markt, der seine Zukunft noch vor sich hat. Denn nach wie vor gehen viele Verbraucher für die Identifikation in eine Post- oder Bankfiliale.