Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Rückruf für mehrere Antibabypillen
Nachrichten Wirtschaft Rückruf für mehrere Antibabypillen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:04 21.10.2016
Rückruf für mehrere Antibaby-Pillen (Symbolbild) Quelle: dpa
Anzeige
Ulm

Wegen Qualitätsmängeln gibt es einen Rückruf für verschiedene Antibabypillen: Bei Kontrollen seien minimale Verunreinigungen festgestellt worden, die auf Probleme mit der Verpackung zurückgeführt werden, sagte ein Sprecher des Herstellers Teva am Freitag – zum Pharmakonzern gehört auch Ratiopharm.

Hersteller: Wirksamkeit ist nicht beeinträchtigt

Es gehe um je drei Chargen des Produkts „Yvette Ratiopharm“ und „Tevanette“, erklärte der Sprecher weiter. Die Sicherheit und die Wirksamkeit seien aber nicht beeinträchtigt. Frauen, die das Präparat bereits einnehmen, könnten dies auch weiter tun oder sich an Arzt oder Apotheker wenden, sagte der Sprecher.

Anzeige

Auch Chargen von „Diamilla“ von Puren Pharma sollen betroffen sein. Das berichtete die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf die Bundesapothekerkammer. Sie berief sich außerdem auf das Verbraucherportal „Produktwarnung.eu“. Wie die „Münchener Abendzeitung“ schrieb, steckt in allen drei Präparaten der Wirkstoff Desogestrel zur Schwangerschaftsverhütung.

„Patienten sollten auf keinen Fall laufende Behandlungen selbstständig abbrechen oder beenden. Im Zweifelsfall Packung mitnehmen und in der Apotheke nachfragen, ob die Charge betroffen ist, oder ob die Wirksamkeit beeinträchtigt sein könnte“, empfahl das Portal „Produktwarnung.eu“.

Von RND/dpa

Wirtschaft BAT will Reynolds aufkaufen - Megafusion im Tabakgeschäft
21.10.2016
Wirtschaft Kampf um Arbeitsbedingungen - Streik bei Jim Beam
21.10.2016
Deutsche Presse-Agentur dpa 21.10.2016