Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Sonne scheint in die Holstenhalle
Nachrichten Wirtschaft Sonne scheint in die Holstenhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:01 06.06.2013
Durch die bogenförmigen Glaselemente fällt wieder Tageslicht in die große Holstenhalle. Das soll auch zukünftig bei Messen und Veranstaltungen so sein. Quelle: sd
Anzeige
Neumünster

„Mit solchen Unwägbarkeiten muss man bei der Arbeit an so einem Projekt rechnen“, sieht es Architekt Jörg Huhnholz vom Büro PSP aus Hamburg, das den Umbau der Hallen für rund 21 Millionen leitet, gelassen. Nach der Regenpause sei wieder alles im Zeitplan.

 Bei schönstem Wetter hatten die Handwerker gestern keine Probleme. Schon von der Rendsburger Straße aus sind die Folienbahnen zu erkennen, die derzeit als Unterlage für eine spätere Isolierschicht auf dem Dach angebracht werden.

Anzeige

 Eine ungewöhnliche Optik bietet sich aber vor allem in der großen Halle. Die Sonne scheint durch Öffnungen im Dach herein. Tageslicht war in der Halle seit Jahrzehnten ausgesperrt. Zukünftig sollen die Fensterelemente in den Dachbögen wieder zur Beleuchtung beitragen. „Das wird vor allem bei Messen die Präsentation attraktiver machen“, freut sich Dirk Iwersen, Geschäftsführer der Hallenbetriebe.

 Spätestens nach der Sommerpause zur Nordbau muss die Halle 1 wieder nutzbar sein: „Wir sind dann noch längst nicht fertig, die Arbeiten werden für die Messe unterbrochen“, erklärt Iwersen. Dann soll auch das neue Foyer, das als Überbau der bisherigen Durchfahrt zwischen der Haupt- und den hinteren Ausstellungshallen geplant ist, schon nutzbar sein. Dort klaffte gestern allerdings noch ein an die hundert Meter langer, straßenbreiter Graben. Die gesamten Ver- und Entsorgungsleitungen werden darin erneuert.