Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Nabu bewertet Kreuzfahrer-Abgastechnik
Nachrichten Wirtschaft Nabu bewertet Kreuzfahrer-Abgastechnik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:47 20.08.2019
Die Umweltschützer von Nabu legen am Mittwoch ihr achtes Ranking vor. Quelle: Frank Behling
Hamburg

In Zeiten von Klimastreiks und Debatten um Flugscham stellten sich immer mehr Menschen die Frage, was die Kreuzfahrtbranche tue, «um unser Klima zu schützen», schreibt der Nabu.

Die Umweltschützer legen mittlerweile ihr achtes Ranking vor. Im Vorjahr waren 76 Kreuzfahrtriesen untersucht worden. Damals monierte der Nabu, dass immer noch zu viele Schiffe ohne moderne Abgastechnik oder emissionsarmen Treibstoff unterwegs seien. Für Schiffe ohne Abgasreinigung forderte der Nabu vom Jahr 2020 an ein Anlaufverbot für Häfen, um Anwohner vor gesundheitsschädlichen Abgasen zu schützen.

Reeder rüsten auf

Der Clia-Branchenverband der Kreuzfahrtindustrie teilte aktuell mit, dass die gesamte Schifffahrt von Technologien und Entwicklungen der Kreuzfahrtreedereien profitiere, die es vor fünf oder zehn Jahren noch nicht gegeben habe - etwa Katalysatoren und Filter zur Abgasnachbehandlung. Mit solchen Systemen seien 129 der 268 Schiffe der Clia-Reedereien ausgestattet, bei mehr als 40 Schiffen sei dies geplant oder im Bau.

Lesen Sie auch:Kreuzfahrt in der Ostsee - Aida lässt Batterien einbauen 

Mehrstufige Abgasnachbehandlungssysteme filterten Feinstaub um mindestens 50 Prozent und Schwefeldioxide fast vollständig aus der Abluft. Die Clia-Mitgliedsreedereien hätten sich freiwillig dazu verpflichtet, die CO2-Emissionen in der Flotte bis 2030 um 40 Prozent verglichen mit 2008 zu senken, teilte der Verband mit. Er verwies darauf, dass es in Europa mit Hamburg und Kristiansand (Norwegen) nur zwei Häfen mit Landstromanlagen gebe.

Kiel hat erste Landstromanlage 

Die erste Landstromanlage im Kieler Hafen ist unterdessen im Mai 2019 in Betrieb gegangen. Sie versorgt die Fährschiffe der Color Line am Norwegenkai mit Strom.

Von RND/dpa

Für 6,85 Milliarden Euro wechselt die Tierarzneimittel-Sparte von Bayer den Besitzer. Ein großer Teil des Umsatzes wird bei KVP in Kiel gemacht, das an den US-Pharmakonzern Elanco geht. Betriebsbedingte Kündigungen sind ausgeschlossen - Geschäftsführung und Betriebsrat bewerten den Verkauf positiv.

Florian Hanauer 20.08.2019
Wirtschaft Kreuzfahrt in der Ostsee - Aida lässt Batterien einbauen

Die Reederei Aida geht jetzt das nächste Projekt an. Sie will eines ihrer älteren Schiffe zu einem Hybridkreuzfahrer umrüsten. Mit dem norwegischen Batteriehersteller Corvus Energy wurde am Dienstag ein Vertrag unterschrieben.

Frank Behling 20.08.2019

Im Herbst steigt das Unfallrisiko auf den Straßen. Nebel, nasse Fahrbahnen und tief stehende Sonne fordern selbst erfahrene Autofahrer heraus. Umso wichtiger, dass dann auf das Auto Verlass ist. Zehn Tipps, mit denen der sichere Start in den Herbst gelingt.

20.08.2019