Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Viele Biogasanlagen mangelhaft: Mehr Kontrollpersonal nötig
Nachrichten Wirtschaft Viele Biogasanlagen mangelhaft: Mehr Kontrollpersonal nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 22.01.2017
Von Deutsche Presse-Agentur dpa
Robert Habeck (Bündnis90/Die Grünen). Quelle: Carsten Rehder/Archiv
Kiel

Bei einigen Anlagen gab es nur kleinere Beanstandungen, etwa weil Leitungspläne fehlten oder Sachverständigenberichte nicht aktuell waren. Aber auch schwerwiegende Mängel wurden festgestellt, wie undichte Stellen, durch die Methan entweichen kann, und Gewässerverunreinigungen.

"Man kann natürlich nicht alle Anlagen über einen Kamm scheren", sagte Minister Robert Habeck (Grüne). "Es gibt auch vorbildlich betriebene Anlagen." Dennoch, "die Ergebnisse der Überwachungsaktion bestätigen die Dringlichkeit engmaschigerer Kontrollen." Die Erkenntnisse sollen nun in eine optimierte Regelüberwachung einbezogen werden. Habeck kündigte an, nach Ende des Konsolidierungspfades das Personal aufzustocken. "Da ist dringender Handlungsbedarf."

Eine Sprecherin des Fachverbands Biogas sagte, oft würden nur kleinere Mängel festgestellt, die eine Anlage nicht unsicher machten. Dennoch sei Schulungsbedarf erkannt und vor etwa drei Jahren ein Schulungsverbund eingerichtet worden. Bundesweit hätten sich bisher rund 4000 Betreiber schulen lassen, um ihre Anlagen sicherer zu machen und Mängel zu erkennen. "Da findet tatsächlich auch ein Umdenken statt", sagte sie.

dpa

Die Pläne des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA) für ein eigenes Prüfzentrum nehmen konkrete Gestalt an. Von Harrislee an der dänischen Grenze aus will das KBA ab 2017 nach den Erfahrungen des Abgas-Skandals möglichen Manipulationen von Autobauern auf die Schliche kommen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 21.01.2017

Wer ein Unternehmen gründen möchte, braucht zunächst eine gute Idee. Von ihren Erfolgen und Rückschlägen berichteten am Donnerstagabend vier Gründer aus Kiel und Eckernförde im gut besuchten Audimax der Uni Kiel.

Jan von Schmidt-Phiseldeck 20.01.2017

Der TÜV Rheinland ist im Skandal um fehlerhafte Brustimplantate in Frankreich zur Zahlung von Schadenersatz in Millionenhöhe verurteilt worden. Das Handelsgericht von Toulon sprach 20.000 Klägerinnen am Freitag jeweils 3000 Euro zu. Der TÜV kündigte Berufung an.

20.01.2017