Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wirtschaft Der größte Kran steht jetzt in Turku
Nachrichten Wirtschaft Der größte Kran steht jetzt in Turku
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:01 14.03.2018
Von Frank Behling
Die beiden Kräne der Meyer Werft in Turku. Rechts steht der neue Portalkran, der bis zu 1200 Tonnen heben kann.
Anzeige
Turku

Wer hat den mächtigsten Kran entlang der Ostsee? Vielleicht Kiel? Mit seinem riesigen Krupp-Kran von 1975? Weit gefehlt: In der Rangliste der größten Werftkräne rund um das Meer liegt das Kieler Massivgerüst nur (noch) auf Platz vier. Denn es gibt einen neuen Spitzenreiter: Die deutsche Meyer Werft hat für ihre Tochter Meyer Turku einen 120 Meter hohen Bockkran aufstellen lassen. Der blaue Koloss überragt jetzt alle Werft-Portalkräne rund um die Ostsee, selbst die kräftigen Kräne in Gdingen und Odense.

Der finnische Kran-Riese wurde Anfang November aufgerichtet und jetzt verschweißt. Er soll Gewichte von bis zu 1200 Tonnen heben. Zusammen mit dem älteren 600-Tonnen-Portalkran der Werft können dann Gewichte bis zu 1800 Tonnen über dem Baudock bei Meyer Turku bewegt werden. „Dieser neue High-Tech-Kran ist ein wesentlicher Bestandteil bei der Steigerung unserer Produktion. Mit einem stabilen Auftragsbestand bis 2024 und immer größeren Kreuzfahrtschiffen müssen wir unsere Vorlaufzeit verkürzen“, sagt Tapani Pulli, Vorstand der finnischen Tochter der Meyer-Gruppe.

Anzeige

Die Stahlkomponenten wurden selbst auf der Werft nach den Plänen des Kranherstellers Kone gebaut. Aber auch die Perspektive in Turku verändert sich. „Der neue Kran ist auch ein sichtbares Zeichen für den Wiederaufbau der Turku-Werft zu einer modernen Schiffsmontagefabrik“, erklärte Pulli. Besonders Kreuzfahrtschiffe sollen so zukünftig noch schneller und effizienter gebaut werden.

Der 1200-Tonnen-Gigant von Meyer führt nun die Kran-Liste bei deutschen Werften an. Bislang war der 900-Tonnen-Kran der Werft German Naval Yards vorn, vor dem 700-Tonnen-Kran der MV Werften in Warnemünde. Rund um die Ostsee sind in Odense und Gdingen Kräne mit einer Hubleistung von jeweils 1000 Tonnen und Höhen zwischen 110 und 115 Metern.

In die Neuanschaffung investiert Meyer Turku nach Angaben des Kranherstellers Konecanes insgesamt 35 Millionen Euro. Diese Summe beinhaltet auch die Überholung des rund 40 Jahre alten, benachbarten 600-Tonnen-Krans.

14.03.2018