Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Wissen Warum sich der Mythos von der weißen Weihnacht halten kann
Nachrichten Wissen Warum sich der Mythos von der weißen Weihnacht halten kann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:44 15.12.2018
Die Hoffnung auf weiße Weihnachten ist meist vergebens. Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa
Berlin

Als ich ein Kind war, lag an den Feiertagen immer Schnee. Viele Menschen glauben das. Falsch, sagen Wissenschaftler. Nassgraues Schmuddelwetter sei typisch – schon seit Jahrhunderten. Das zeigt auch ein Blick in die Statistik. In vielen Regionen Deutschlands gibt es höchstens alle fünf bis zehn Jahre weiße Weihnachten, weiß man beim Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Häufig sei es gerade an den Festtagen besonders mild. Das Weihnachtstauwetter ist eine sogenannte Singularität wie die Eisheiligen im Mai und die Schafskälte im Juni. Ursache? Unklar.

Lesen Sie hier: Weiße Weihnachten 2018: Chancen auf Schnee an den Weihnachtstagen

Die Experten sprechen von weißer Weihnacht, wenn an allen drei Festtagen morgens um 7.00 Uhr eine Schneedecke von mindestens einem Zentimeter liegt. Die Daten der DWD-Wetterstationen aus dem zurückliegenden halben Jahrhundert zeigen: Nur auf der Zugspitze gibt es immer weiße Weihnachten. Auf Helgoland können die Menschen das im Mittel nur alle 50 Jahre erwarten.

Warum steckt die Vorstellung von weißen Weihnachten in unseren Köpfen?

Zweitgrünste Region ist an den Feiertagen das Rheintal mit einer Weiße-Weihnacht-Wahrscheinlichkeit von nur 10 Prozent. Im Osten und Süden ist die Wahrscheinlichkeit höher als im Westen und Norden, in den Bergen höher als im Flachland. In Städten wie Düsseldorf und Frankfurt liegt nach den DWD-Daten im Mittel nur alle zehn Jahre Schnee an den Feiertagen – in Berlin immerhin doppelt und in München viermal so oft.

Wenn weiße Weihnachten so selten sind, warum steckt die Vorstellung davon so intensiv in unseren Köpfen? Vermutet werden psychologische Effekte: Man wünscht sich weiße Weihnachtstage, so wie man sich im Sommer Badewetter wünscht. „I’m Dreaming Of A White Christmas“ eben. Auch die Werbung spielt wohl eine Rolle: Anzeigen, Bilder und Werbefilme zeigen quasi immer heile weiße Weihnachtswelten.

Künftig dürften weiße Weihnachten noch seltener werden: Die Simulationen für den Klimawandel lassen klar einen Trend zu milderen Wintern erwarten.

Von RND/Dpa

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit knapp zwei Monaten schwimmt der Müllsauger „Ocean Cleanup“ schon durch den Pazifik, doch bisher hat die Anlange noch kein Plastik eingesammelt. Bei der Reise im Meer kam es zu unvorhergesehenen Problemen.

15.12.2018

Plätzchen am Stil, Christbaum-Anhänger oder Weihnachtskarten. Die Adventszeit ist Bastelzeit. Hier einige Tipps, wie Sie besinnliche Stunden gut und kreativ nutzen können.

18.12.2018

Die größte Sternschnuppen-Show des Jahres steht bevor: In der Nacht zu Samstag wird der Meteorsturm der Geminiden mit 120 Schweifen pro Stunde den Himmel durchziehen. Forscher haben jetzt ihren Ursprung geklärt.

14.12.2018