Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Wissen Wolf in der Eifel gesichtet – NRW weist drittes Wolfsgebiet aus
Nachrichten Wissen Wolf in der Eifel gesichtet – NRW weist drittes Wolfsgebiet aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 03.07.2019
Ein Wolf im Tierpark Hexentanzplatz, Sachsen-Anhalt: Die amtlich bestätigten Wolfsnachweise in Nordrhein-Westfalen häufen sich. Symbolfoto Quelle: dpa
Aachen

Das Bundesland hat damit drei offizielle Wolfsgebiete. Die neue Zone „EifelHohes Venn“ ist rund 505 Quadratkilometer groß und reicht in den Kreis Euskirchen hinein. Mehrfache Sichtungen, Risse von Schafen und genetische Nachweise legten nahe, dass ein Wolf im Bereich der Gemeinde Monschau in der Städteregion Aachen ortstreu geworden sei, teilte das Ministerium mit.

„Wir werden in dem Gebiet ab sofort Weidetierhaltern die Anschaffung von Elektrozäunen finanzieren“, sagte Umweltministerin Ursula Heinen-Esser (CDU) den „Aachener Nachrichten“ (Mittwoch). Zudem gibt es eine Pufferzone um das neue Wolfsgebiet, in der ebenfalls Schutzmaßnamen gefördert werden können. Dem Ministerium zufolge gab es in der Städteregion Aachen bislang vier Nachweise. Genetische Spuren zeigten, dass es sich um ein männliches Tier handelt. „Wir rechnen damit, dass der Wolf vorerst einmal bleibt“, sagte Heinen-Esser.

Bundesweit 73 Wolfsrudel registriert

Seit vergangenem Jahr gelten zwei Wölfinnen als heimisch in Nordrhein-Westfalen. Ein Wolfsgebiet wurde in der Senne, ein weiteres am Niederrhein ausgewiesen. Die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) verzeichnete zuletzt 73 Rudel bundesweit. Schwerpunkte sind Sachsen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg.

Lesen Sie auch:
Wolfsbegegnung: So reagiert man richtig

Von RND/dpa

Nach einigen Verzögerungen geht nun endlich das Mammutprojekt Icarus an den Start: Anfang Juli wird auf der ISS der Bordcomputer angeschaltet. Fast zwei Jahrzehnte hat Initiator Martin Wikelski auf die Forschung mit Tiersendern hingearbeitet.

03.07.2019

Touristen und Forscher aus der ganzen Welt haben das Spektakel am Himmel über Südamerika verfolgt. Astronomen führten wissenschaftliche Messungen durch, Schaulustige genossen einfach nur den Moment. Sehen Sie hier die schönsten Bilder von der Sonnenfinsternis in Südamerika.

03.07.2019

Am größten Riff der Welt verendeten rund 30 Prozent der Korallen an der sogenannten Korallenbleiche. Im Labor wurde nun eine neue Generation gezüchtet: sie soll widerstandsfähiger sein und weitere Bleichen verhindern.

03.07.2019