Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Künstler aus Serbien und Südkorea
Region Neumünster Künstler aus Serbien und Südkorea
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 09.05.2018
Von Sabine Nitschke
Foto: Jungeun Han aus Südkorea und Igor Lakic aus Serbien sind derzeit zu Gast in Neumünsters Künstlerhaus Stadttöpferei.
Jungeun Han aus Südkorea und Igor Lakic aus Serbien sind derzeit zu Gast in Neumünsters Künstlerhaus Stadttöpferei. Quelle: Sabine Nitschke
Anzeige
Neumünster

Noch ist den Arbeiten beider Keramiker nicht anzusehen, welche Farbenpracht am Ende herrschen soll; einstweilen dominieren stumpfes tönernes Braun und Grau. Aber die Umrisse sind schon deutlich bei dem, worauf es bei Jungeun Han hinauslaufen soll. "Beobachten Sie, wie sich Ihre Landsleute in England verhalten, wodurch sie auffallen", riet ihr während des Studiums in England ein Professor.

Den Faden, kulturelle Unterschiede und Lebensweisen in Europa und Asien aufzugreifen, spinnt Jungeun Han in Neumünster fort. Ein ebenso dünnwandiges wie dickbauchiges Bierseidel mit etwa sieben Litern Fassungsvermögen ist im Werden: auf dem Deckel eigenwillige Türmchen-Architektur; zur Deko eine kleine Brezel – und ein großes, unverkennbar asiatisches Gesicht.

Genau wie Design Master Han haben den Studenten Lakic, der an der Universität Belgrad gerade den Master abschließt und bereits mit dem Ivan Tabakovic Preis ausgezeichnet wurde, die Arbeitsmöglichkeit außerhalb des eigenen Landes und der Erfahrungsaustausch mit einem anderen Künstler dazu bewogen, sich für das Stipendiat in Deutschlands Norden zu bewerben.

Nach Graffiti-Aktivitäten widmete er sich im Studium figürlichem Arbeiten, bis die Bespielung einer weißen Wandfläche erneut reizte. Zweidimensionale Entwürfe, ausgetüftelt am Laptop, werden in keramische Kollagen umgesetzt. Exakt die vorgegebene Farbe zu treffen, ist allein schon eine große Herausforderung. So entstehen letztendlich dreidimensionale Wandobjekte.

Sabine Nitschke 09.05.2018
Thorsten Geil 08.05.2018
Sabine Nitschke 08.05.2018