Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Neumünster Kurzzeitparken soll Handel in der City stärken
Region Neumünster Kurzzeitparken soll Handel in der City stärken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 22.09.2009
Anzeige
Neumünster

Was den Großflecken angeht: Die von der Bauverwaltung vorgeschlagene Lösung sieht vor, dass der Abschnitt zwischen Fürsthof und Holstenstraße auf rund 70 Metern Länge als Ladezone frei gehalten wird. „Damit werden drei relativ lange Nutzungsabschnitte gebildet, wodurch eine effektive Nutzung der Flächen ermöglicht und der Aufwand für die Beschilderung reduziert wird“, argumentieren Baurat Hansheinrich Arend und der neue OB Olaf Tauras. Die Ausweisung einer so langen Ladezone erhöhe zudem die Wahrscheinlichkeit, dass trotz eventueller (ordnungswidriger) Nutzung durch parkende Fahrzeuge ausreichend freie Flächen vorhanden bleiben, die der Lieferverkehr dringlich benötigt.

Am Kuhberg sollen die Streifen auf beiden Seiten weiterhin zum Parken und als Ladezone genutzt werden. Eine Modifizierung verfolgt das Ziel, dass die vorhandenen Ladezonen beidseitig jeweils um eine Bucht erweitert werden. Damit würden künftig 16 Kurzzeitparkplätze zur Verfügung stehen.

Mit dem Angebot von Kurzzeitparkplätzen im unmittelbaren Innenstadtbereich soll der Cityhandel gestärkt werden. Gleichzeitig soll aber kein übermäßiger Parksuchverkehr erzeugt werden. Die Höchstparkdauer möchte die Verwaltung auf 30 Minuten limitieren, also Parkraum für „schnelle Erledigungen“ anbieten. Eine weitere Regulierung soll über die Höhe der Parkgebühr erreicht werden. „Die Qualität und Wertigkeit dieses Parkraumes soll auch am Preis ablesbar sein“, heißt es in der Vorlage für die Ausschussmitglieder. Einen Zeittakt von sechs Minuten für 20 Cent schlägt die Verwaltung als besucherfreundlich vor; damit kosten volle 30 Minuten einen Euro.

Bis zur Aufstellung der erforderlichen neuen Parkscheinautomaten, die für spätestens Anfang 2010 anvisiert wird, soll die bisherige Regelung in Kraft bleiben. Die Zahl der Behindertenparkplätze bleibt erhalten: sieben an drei Standorten am Großflecken, einer am Kuhberg in Höhe der Sparkasse. Ein weiterer soll vor der Einmündung Kieler Straße angeordnet werden.

Der Ausschuss tagt am Donnerstag, 24. September, ab 17.30 Uhr im Kiek in, 2. Etage. Weitere Themen: Bebauungspläne Rendsburger Straße (zwischen Sedan- und Robert-Koch-Straße) und Kieler Straße/Ilsahl/Tungendorfer Straße sowie Grünordnung Wittorf-Süd.

Viertklässler von elf Schulen erkundeten den Technischen Betriebshof - Lange Schlangen vor dem Müllauto
22.09.2009
Erste Sitzung des neuen Kita-Parlaments - Rasselbande wagt die Demokratie
22.09.2009