Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Kellerbrände: Polizei sucht Brandstifter
Region Neumünster Kellerbrände: Polizei sucht Brandstifter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:34 22.04.2019
Foto: Die Feuerwehr übernahm die Löscharbeiten und lüftete den Bereich.
Die Feuerwehr übernahm die Löscharbeiten und lüftete den Bereich. Quelle: Pixabay, hfr/Symbolfoto
Anzeige
Neumünster

Ein Bewohner des Hauses Noldestraße 14 nahm am frühen Morgen des Ostersonntags verdächtige Geräusche und eine Rauchentwicklung im Keller des Mehrfamilienhauses wahr und alarmierte die Polizei. In dem Gebäude hatte es bereits am Gründonnerstag und Karfreitag, 18. und 19. April, Brände gegeben. Gut 60 Menschen wohnen in dem Haus.  Am Karfreitag waren zwei Bewohner mit Verdacht auf Rauchvergiftung ärztlich behandelt worden. 

Die Polizei hat ihre Präsenz in der Noldestraße seitdem nach eigenen Angaben "erkennbar verstärkt". Dennoch habe "auch in diesem Fall kein Tatverdacht konkretisiert werden" können, sagte ein Polizeisprecher am Montagmorgen.

Elektroanlage in Mitleidenschaft gezogen

Betroffen von dem Feuer sei "ein allgemein zugänglicher Kellerraum" gewesen. Die Feuerwehr übernahm die Löscharbeiten und lüftete den Bereich. Beschädigt wurde eine Elektroanlage.

Die Kriminalpolizei geht von Brandlegung aus und beschlagnahmte den Brandort. Die Ermittlungen dauern an.

Weiterer Brand wohl auch Brandstiftung

In der Nacht zu Ostermontag kam es in Neumünster zu einem weiteren Feuer, wo die Ermittler ebenfalls davon ausgehen, dass das Feuer vorsätzlich gelegt wurde: Sachbeschädigung ist das Stichwort bei einem brennenden Holzunterstand auf einem Hinterhof in der Brachenfelder Straße.

In dem Unterstand wurden nach Polizeiangaben Mülltonnen und Fahrräder beschädigt. Gebäudeschaden entstand nach ersten Erkenntnissen nicht. Die Schadenshöhe ist unbekannt.

Zeugen werden gebeten, sich zu melden

Die Polizei sucht Zeugen der Brände und bittet um Hinweise unter Tel. 04321/9450.

Neumünster Täglich 500 Blutkonserven - Blutspenden nötig auch an Ostern
Susanne Wittorf 21.04.2019