Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Sportförderung für Vereine bechlossen
Region Neumünster Sportförderung für Vereine bechlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:16 28.03.2018
Von Sabine Nitschke
Foto: Die Turbulenzen rund um den VfR waren seinerzeit Anlass für Neumünsters OB Olaf Tauras, die Vorlage für die Sportförderrichtlinien zurückzuziehen.
Die Turbulenzen rund um den VfR waren seinerzeit Anlass für Neumünsters OB Olaf Tauras, die Vorlage für die Sportförderrichtlinien zurückzuziehen. Quelle: Sabine Nitschke
Anzeige
Neumünster

"Bis zur Erarbeitung der Fördergrundsätze war es ein langer Weg. Heute besteht die große Chance, dem Sport etwas Gutes zu tun", sagte Sportausschussvorsitzender Bernd Delfs (SPD). Unter anderem geht es bei den zu verabschiedenden Förderrichtlinien um eine Erhöhung der Übungsleiterentschädigung von 2,50 auf 3 Euro und schlichtweg mehr Planungssicherheit für die Vereine, die auch der Kreissportverband (KSV) in seiner Kritik stets angemahnt hatte.

"Alle Beteiligten stehen hinter den Sportfördergrundsätzen. Und ich stehe heute noch hinter dem Rückzug der Vorlage damals", konterte der Verwaltungschef. Niemand wolle dem VfR eine Verantwortung zuschieben. "Aber es war damals unklar, ob der VfR in die Insolvenz gehen würde. Und das hätte Folgen gehabt. Wir als Stadt hätten ein großes Stadion zurückbekommen; die Situation hätte sich auf alle anderen ausgewirkt." Die Gefahr für den VfR sei abgewendet, er selbst hätte die Vorlage zur Vereinssportförderung jetzt auch wieder auf den Tisch gelegt. "Die Sportförderrichtlinien treten erst zum Jahresende in Kraft. Die Verein wissen jetzt eben ein bisschen später Bescheid. Wo ist Schaden entstanden?", wollte Tauras von Delfs wissen.

Diese Bemerkung ließ den Grünen Ralf Ketelhut ans Rednerpult sprinten. "Das war extrem flach gesprungen, Herr Oberbürgermeister. Nach diesem Sprung bin ich nicht sicher, ob Sie auf der Matte landen." 

"Wir freuen uns total, dass die Politik sich auf den richtigen Weg begeben hat und wir den organisierten Sport jetzt zukunftsfähig machen können", kommentierte am Mittwoch auf Anfrage KSV-Vorsitzende Ute Freund. Dem KSV Neumünster gehören rund 50 Vereine an, in denen etwa 20 000 Mitglieder organisiert sind.

Sabine Nitschke 27.03.2018
26.03.2018
Sabine Nitschke 26.03.2018