Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Neumünster Schwerlastkontrollen in Neumünster: Polizei stellt Verstöße fest
Region Neumünster

Schwerlastkontrollen in Neumünster: Polizei stellt Verstöße fest

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:12 16.12.2021
Von Philipp Scheithauer
Der Verkehrsüberwachungsdienst stellte am Mittwoch bei Schwerlastkontrollen in Neumünster zwei Verstöße fest. (Symbolbild)
Der Verkehrsüberwachungsdienst stellte am Mittwoch bei Schwerlastkontrollen in Neumünster zwei Verstöße fest. (Symbolbild) Quelle: Bodo Marks/dpa
Anzeige
Neumünster

Am Mittwoch hat der Verkehrsüberwachungsdienst in Neumünster mehrere Fahrzeuge im Zuge seiner Schwerlastkontrollen überprüft – und dabei besonders zwei Verstöße festgestellt.

Auf der A7 fiel den Beamten am Rastplatz Aalbek gegen 15 Uhr ein Kleintransporter auf. Der 27-jährige Fahrer wollte Möbel von Dänemark nach Polen bringen. Das zulässige Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen hatte er dabei um 38 Prozent überschritten, im hinteren Fahrzeugbereich sogar um rund zwei Drittel. Die Fahrt wurde von der Polizei vorerst beendet, gegen ihn läuft nun eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit. Auch eine Sicherheitsleistung in Höhe von 320 Euro war vor Ort fällig.

Der Newsletter der Holsteiner Zeitung

Alles Wichtige aus Rendsburg-Eckernförde und Neumünster. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Rund eine Stunde später stellte die Polizei den nächsten Verstoß fest – diesmal im Barmsweg in Wasbek. Ein Landwirt transportierte einen Rundballen ungesichert vorne an seinem Trecker auf einer Palettengabel. Zudem funktionierten die Bremsen seines Anhängers nicht. Eine Ordnungswidrigkeitsanzeige folgte auch hier. Ebenfalls wurde die Weiterfahrt untersagt, den Bauern erwartet nun ein Bußgeld über 125 Euro.

Erhöhung um rund vier Prozent - Strom in Neumünster wird im Februar teurer
Thorsten Geil 15.12.2021
Thorsten Geil 15.12.2021
Philipp Scheithauer 15.12.2021