Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Ostholstein Straftäter im Fährbahnhof festgenommen
Region Ostholstein Straftäter im Fährbahnhof festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 15.10.2018
Von Frank Behling
Foto: Zurückweisungen von Menschen ohne gültige Einreisepapiere sind für die dänische Polizei im Fährbahnhof Puttgarden inzwischen Alltag.
Zurückweisungen von Menschen ohne gültige Einreisepapiere sind für die dänische Polizei im Fährbahnhof Puttgarden inzwischen Alltag. Quelle: Frank Behling
Anzeige
Puttgarden

Der 47-jährige Mann aus Ghana hatte am Freitag den Fehmarnbelt bereits mit der Fähre passiert und wollte mit dem Zug von der Fähre weiter in Richtung Kopenhagen fahren. Doch bei der Einreisekontrolle der dänischen Polizei endete die Fahrt. Die Ausweis-Papiere des Mannes reichten den Dänen nicht für die Einreise. Sie schickten den Mann umgehend mit der nächsten Fähre wieder zurück nach Deutschland.

Wie bei diesen Fällen üblich, wurde der Ghanaer in Puttgarden von Beamten der Bundespolizei in Empfang genommen. Bei der Überprüfung der Identität des Mannes gab es dann die Überraschung: Der Mann war zur Fahndung ausgeschrieben.

Mann hatte in Bayern eine Spielothek überfallen

In Bayern hatte der Mann Ende 2017 eine Spielothek überfallen und 730 Euro Bargeld erbeutet. Daraufhin war von einem Gericht in Bayern wegen Verdachts des schweren Raubes Untersuchungshaft angeordnet. Doch bevor der Mann festgenommen werden konnte, tauchte er unter.

Da in Dänemark alle mit den Fähren ankommenden Reisenden in Rödbyhavn kontrolliert werden, muss die Bundespolizei fast täglich ausrücken, um Menschen nach der Zurückweisung in Puttgarden wieder in Empfang zu nehmen. Seit Anfang Oktober hat die dänische Polizei bereits 81 Personen an Grenzkontrollstellen zurück nach Deutschland geschickt.