Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Bei diesen Brüdern ging's ums Gehen
Region Plön Bei diesen Brüdern ging's ums Gehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 09.01.2019
Von Frida Kammerer
Foto: Die Zwillinge Peter und Reiner Börstler (65) sind zusammen 1600 Kilometer bis zum Nordkap gegangen.
Die Zwillinge Peter und Reiner Börstler (65) sind zusammen 1600 Kilometer bis zum Nordkap gegangen. Quelle: Frida Kammerer
Anzeige
Plön

Am 18. Dezember um genau 14.05 Uhr war es soweit. Ein letztes Mal ging es los, wenn auch nicht ganz so weit wie sonst. Peter und Reiner Börstler gingen um den Großen Plöner See – rund 40 Kilometer Strecke. Für die Beiden quasi ein Katzensprung. Zigtausend Kilometer haben die 65-Jährigen schon zurückgelegt. Jetzt sind sie nach Plön gezogen und lassen es etwas ruhiger angehen.

Das Gehen liegt in der Familie

Der 30 Minuten ältere Bruder Peter war in den 70er-Jahren Geher – und das erfolgreich. Mehrere Male nahm er an deutschen Meisterschaften teil und gewann. Dreimal wurde der gebürtige Wolfsburger Landesmeister mit der Mannschaft, einmal norddeutscher Vizemeister. Bei den Deutschen Meisterschaften belegten sie den dritten Platz. 1979 war dann Schluss mit der sportlichen Karriere: Er bekam körperliche Probleme, ein Mannschaftsgehen in Wolfsburg musste er abbrechen.

Sein Bruder Reiner ist Diabetiker, er konnte von Anfang an Gehen nur als Hobby betreiben. 1995 hat er mit dem Sport angefangen, bis 2018 hat er 100000 Kilometer so zurückgelegt und eine Million Höhenmeter erreicht. Das ist zusammen 112-mal die Höhe des Mount Everest. Einen festen Wohnsitz haben die Brüder seit 2006 nicht mehr, sie sind immer da, wo die Wanderlust sie hinzieht.

Von Oslo zum Nordkap

2009 ging es dann auf zum großen Lebenstraum: Von Oslo bis zum Nordkap wollten die beiden gehen, am 1. Mai ging es los. Über Lillehammer, Trondheim, über den Polarkreis und Narvik bis zum Nordkap waren es 1680 Kilometer zu Fuß. Ganz ungefährlich war die Reise nicht, die beiden mussten verschiedene Tunnel passieren: „Die sind schlecht ausgeleuchtet und haben keine Frischluft“, erzählt Reiner Börstler.

Jetzt streben die beiden zwar ein ruhigeres Leben an, aber sesshaft wollen sie trotzdem noch nicht werden. Zwar gefällt ihnen Plön und die Holsteinische Schweiz, doch sie sind sich jetzt schon sicher, dass sie in ein paar Monaten wieder umziehen werden.

Plön 40 Jahre an dieser Stelle - Eine Buchhandlung schreibt Geschichte
Anja Rüstmann 09.01.2019
Plön Verein konsolidiert sich - Ascheberg rockt etwas weniger
Anja Rüstmann 09.01.2019
Plön Mord-Ermittlung Schönberg - Staatsanwaltschaft: Belohnung als Anreiz
Niklas Wieczorek 09.01.2019