Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Nicht überall darf geknallt werden
Region Plön Nicht überall darf geknallt werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 28.12.2018
Von Anja Rüstmann
Foto: Nicht überall dürfen Silvester Raketen und Böller gezündet werden.
Nicht überall dürfen Silvester Raketen und Böller gezündet werden. Quelle: Roland Weihrauch
Anzeige
Plön

Erwachsene sollten Kinder und Jugendliche über das Abbrennen und die damit verbundenen Gefahren von Feuerwerken aufklären. Das Abgeben und Überlassen von Feuerwerkskörpern der Klasse II an Minderjährige ist verboten. Der Verkauf von Feuerwerken ist in diesem Jahr seit Freitag, 28. Dezember, gestattet.

Das Abbrennen und Abfeuern von Feuerwerken in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Altersheimen und anderen zu schützenden Gebäuden wie Reet- und Fachwerkhäusern ist überall verboten. Die Gewerbetreibenden und Einwohner werden dazu angehalten, leicht entflammbare Gegenstände wie Markisen und Zelte entsprechend zu sichern, damit sich diese nicht entzünden. Raketen sollten grundsätzlich nur von einem sicheren Startplatz und nie in der Nähe von Menschenmengen, Bäumen und Dachvorsprüngen abgefeuert werden.

Amt Großer Plöner See listet Verbote auf

Wie das Amt Großer Plöner See mitteilt, gibt es für die einzelnen Gemeinden genaue Einschränkungen. In der Gemeinde Dersau darf nichts gezündet werden in der Ortsmitte um den Dorfplatz herum, an der Einmündung des Redderbergs in die Dorfstraße bis Ehrenmal, Gärtnerei Ströde, Anfang der Dorfwiese und Hofstelle Tietgen. Das Verbot erstreckt sich auch auf den Bereich um alle anderen reetgedeckten Gebäude und die reetgedeckten Buswartehäuschen.

In der Gemeinde Dörnick gilt das Abbrennverbot für den Bereich Mitte (Kreuzung An der Schwentine/Auf der Halbinsel) im Umkreis von 300 Metern sowie innerhalb eines Abstands von 200 Metern von bebauten Grundstücken. In der Gemeinde Grebin (Grebin, Görnitz, Behl und Schönweide) muss ein Abstand von 200 Metern zu bebauten Grundstücken eingehalten werden, das Gleiche gilt für Lebrade (Kossau, Lebrade, Rixdorf), auch für Rantzau (Sasel, Hohenhof, Dorf Rantzau), Rathjensdorf (Rathjensdorf, Theresienhof, Tramm und Neutramm) und in der Ortslage Wittmoldt.

In der Gemeinde Kalübbe ist das Zünden im Ort im Umkreis von 200 Metern vom Grundstück Dorfstraße 44 (Pomikalko) und Klüver Kamp 7 (Autohaus Doose) verboten, außerdem muss ein Abstand von 200 Metern zu Holzhäusern gehalten werden. Schließlich muss in der Gemeinde Nehmten ein Abstand von 200 Metern von Grundstücken mit besonders brandempfindlichen Gebäuden und Anlagen eingehalten werden.

Astrid Schmidt 28.12.2018
Plön Kreisverwaltung Plön - Imagefilm gegen Personalknappheit
Hans-Jürgen Schekahn 28.12.2018
Plön Beamte mit Messer bedroht - Polizei überwältigt Mann in Mönkeberg
28.12.2018