Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Plön soll auf Plastik verzichten
Region Plön Plön soll auf Plastik verzichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 24.11.2018
Von Anja Rüstmann
Foto: André Jagusch (links) und Stefan Kruppa von der CDU Plön möchten für die Plastikproblematik sensibilisieren. Ihr Wunsch: Die Stadt verzichtet zukünftig auf Plastik-Müllsäcke, -Hundekotbeutel, Einweggeschirr in öffentlichen Gebäuden und bei Veranstaltungen.
André Jagusch (links) und Stefan Kruppa von der CDU Plön möchten für die Plastikproblematik sensibilisieren. Ihr Wunsch: Die Stadt verzichtet zukünftig auf Plastik-Müllsäcke, -Hundekotbeutel, Einweggeschirr in öffentlichen Gebäuden und bei Veranstaltungen. Quelle: Anja Rüstmann
Anzeige
Plön

Das ist ein wiederverwendbarer Thermo-Becher, der bei den Kaffeetrinkern die Plastik-To-Go-Variante verdrängen soll. Ins gleiche Horn stößt zurzeit die Plöner CDU. Auch sie will Plön plastikfreier machen und denkt dabei an Mülltüten, Hundekotbeutel, Plastikgeschirr bei Veranstaltungen. Wenn alle an einem Strang ziehen, wird’s effektiver. Der Verein von Marquardsen soll deshalb überparteilich sein. Denn die Umwelt geht schließlich alle etwas an.

Plön will mit speziellem Mehrweg-Becher ein Zeichen setzen

Ihm geht es um die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Um lokal etwas zu bewegen, sollen die Plöner unter dem Dach eines Vereins vor ihrer Haustür aktiv im Umweltschutz werden. Plastikmüll in den Meeren, Mikroplastik in der Nahrung – der Weg zur Lösung des Problems führt direkt an den Bäckereien vorbei, die ihre Kaffeegetränke oft in Plastikbechern über den Tresen reichen. Plön könnte mit einem speziellen Mehrweg-Becher ein Zeichen setzen. Eine Informationsveranstaltung über den neuen Verein wird es am 24. Januar um 19 Uhr geben – der Ort ist noch offen. Schon jetzt werden für das erste Vereinsprojekt Spenden gesammelt.

An Stefan Kruppa, CDU-Ratsherr, geht die Diskussion um Plastik in den Meeren natürlich auch nicht vorbei. Supermärkte verzichten auf Plastiktüten, die Aktion „Kein Plastik in die Biotonne“ rüttelte wach – die Richtung stimmt. „Aber wir können mehr tun“, ist er sich sicher. Nach einem Großeinkauf und dem Auspacken zu Hause sitze er oft vor einem großen Berg Verpackungsmüll.

In seiner Fraktion fand er offene Ohren. Und deshalb beantragt die CDU in der Ratsversammlung am 12. Dezember (19 Uhr, Aula am Schiffsthal), dass die Stadt Plön eine freiwillige Selbstverpflichtung eingeht. Verzicht von Plastik bei der Verwendung von Mülltüten und -säcken, Hundekotbeuteln, Einweggeschirr, -besteck und -bechern ab 2019 in allen öffentlichen Gebäuden und auf Plätzen sowie bei Veranstaltungen, dazu auch im Schwimmbad oder beim Bauhof. „Die Verwaltung schaut gerade, wo das überall nötig wäre“, so Kruppa.

Anne Gothsch 24.11.2018
Plön Kreativkreis Lütjenburg - Stricken gegen die Not der Kinder
Hans-Jürgen Schekahn 23.11.2018
23.11.2018