Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Flüchtlings-Treff weiterhin gefragt
Region Plön Flüchtlings-Treff weiterhin gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:43 01.08.2018
Von Merle Schaack
Foto: Auch wenn aufgrund der sinkenden Flüchtlingszahlen weniger Menschen zum wöchentlichen Treff kommen, wollen die Organisatoren ihn aufrecht erhalten.
Auch wenn aufgrund der sinkenden Flüchtlingszahlen weniger Menschen zum wöchentlichen Treff In der Stadtbücherei kommen, wollen die Organisatoren ihn aufrecht erhalten. Quelle: Merle Schaack
Anzeige
Schwentinental

„Nicht alles, was die Menschen lernen, ist unser Verdienst“, sagt Ricke. Vielmehr ist der Flüchtlings-Treff eine Anlaufstelle für Sprachkurs-Nachhilfe – oder auch ein Angebot für die Zeit, in der der nächste Sprachkurs noch nicht genehmigt ist.

Rund 270 Flüchtlinge leben nach Angaben der Verwaltung derzeit in Schwentinental. Ein Großteil von ihnen kommt seit 2015 aus Syrien und Afghanistan. Doch die Stadt verzeichnet eine stetige Abnahme der Flüchtlingszahlen. 2015 kamen rund 200 nach Schwentinental, seit August 2017 nur noch elf.

Neue Schwerpunkte bei der Flüchtlingshilfe

„Das Thema beschäftigt uns immer noch in einem erheblichen Umfang“, sagt Bürgeramtsleiter Michael Stubbmann. Allerdings haben sich die Schwerpunkte verschoben. Ging es anfangs vor allem um Unterbringung und erste Gehversuche in Sachen Sprachvermittlung, sind nun Hilfe bei der Arbeits- und Wohnungssuche, bei Behördengängen sowie die Betreuung in Kindergärten und Schulen oder die Vermittlung von Sprachkursen Schwerpunktthemen. 

„Manchmal geht es in den Kursen zu schnell, oder das Vokabular reicht noch nicht aus, um alles richtig zu verstehen“, sagt Doris Simons, eine der DRK-Helferinnen. „Das versuchen wir hier aufzufangen.“ Und wenn gerade keine Nachhilfe nötig ist, wird spielerisch gelernt.

Mehr Raum für individuelle Betreuung

Auch wenn der Zulauf an den Nachmittagen nicht mehr wie zu Beginn bei 15 Flüchtlingen im Schnitt liegt, wollen die DRK-Frauen den Treff, den Büchereileiterin Olivia Szalys initiiert hatte, aufrecht erhalten.

„Manchmal kommen nur drei bis fünf Leute vorbei, aber es ist auch gar nicht so schlecht, mehr Zeit für den Einzelnen zu haben“, sagt Birthe Rick. 

Silke Rönnau 01.08.2018
Plön Fußball - Verbandsliga - TSV Stein setzt sich hohe Ziele
01.08.2018
Plön Fußball - Kreispokal - Tammo Busch verletzt sich schwer
01.08.2018