Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Plön Feuerwehr Selent muss umziehen
Region Plön Feuerwehr Selent muss umziehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 19.02.2019
Von Silke Rönnau
Foto: Die Löschfahrzeuge müssen das Gerätehaus für sechs Wochen verlassen, erläutert Wehrführer Niels Bünzen.
Die Löschfahrzeuge müssen das Gerätehaus für sechs Wochen verlassen, erläutert Wehrführer Niels Bünzen. Quelle: Silke Rönnau
Anzeige
Selent

Im fünften Bauabschnitt der Kanalsanierung ist vor allem die Landesstraße 53 zwischen Selent und Plön betroffen. Der Bereich auf der Plöner Straße zwischen B202 (Ortsdurchfahrt Selent) und Blomenburger Allee wird voraussichtlich vom 18. März bis 18. April sowie vom 2. bis 10. Mai gesperrt, der Abschnitt zwischen Blomenburger Allee und Feuerwehr-Gerätehaus folgt vom 12. Mai bis 7. Juni.

Ebenfalls voll gesperrt werden zeitweise Blomenburger Allee, Amtsweg, Parkweg, Schulstraße und Eichenredder.

Umzug in die alte Post

"Wir ziehen in die alte Post im Amtsgebäude und nehmen dort alle Räume und auch Parkplätze in Beschlag", berichtete Wehrführer Niels Bünzen. "Das bedeutet zwar, dass die Fahrzeuge draußen stehen, aber in einem abgesperrten Bereich mit Zaun und Gitter." Nähwerkstatt und Sprachunterricht, die sonst in diesen Räumlichkeiten stattfinden, ziehen dafür ins Gerätehaus.

Mitnehmen müsse die Wehr natürlich die Fahrzeuge (zwei Löschfahrzeuge, ein Führungsfahrzeug, ein Mannschaftstransportwagen und ein Schlauchwagen), aber auch die Einsatzschutzkleidung. "Die Einsatznachbereitung machen wir weiterhin im Gerätehaus. Unsere Atemschutzgerätemasken müssen wir dort waschen und die Flaschen tauschen", so Bünzen.

Schulungen laufen im Gerätehaus

In der alten Post habe die Wehr ausreichend Platz, so Bünzen. Die Schulungen würden weiterhin im Gerätehaus stattfinden: "Wir können ja zu Fuß hinkommen." Die Wehr zieht vom 13. März bis voraussichtlich 10. Juni aus.

Man habe lange überlegt, ob es irgendwie möglich sei, im Gerätehaus zu bleiben, so der Wehrführer. "Dazu müssten wir dann aber bei Einsätzen durch das Gewerbegebiet fahren und könnten so die Hilfsfristen nicht einhalten." Das Ausweichquartier liege zentral, Parkplätze für die Einsatzkräfte stünden auf dem Dorfplatz zur Verfügung.

Abgeschnitten von der L53

"Wir sind allerdings abgeschnitten von der Landesstraße 53". Hier kämen die Feuerwehren aus Mucheln und Lammershagen sowie Martensrade ins Spiel. Das müsse aber noch besprochen werden.

Anja Rüstmann 18.02.2019
Plön Rastorfer Passau - VW-Bus stand in Flammen
Silke Rönnau 18.02.2019
Plön Geld in Högsdorf gefunden - Feuerwehrspende statt Finderlohn
Hans-Jürgen Schekahn 18.02.2019