Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Neue Bäume in Nortorf gepflanzt
Region Rendsburg-Eckernförde Neue Bäume in Nortorf gepflanzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:30 04.04.2019
Von Beate König
Foto: Die neue Linde an der Ecke Johannisstraße in Nortorf wurde von der Gerd Godt-Grell-Stiftung finanziert. Bei der Scheckübergabe waren (von links) Helmut und Anke Brünn, Frank Schneider, Hermann Godt, Susanne Langenbeck, Samir Besic, der Nortorfer Bürgermeister Torben Ackermann und Margret Godt dabei, Carsten Barfod und Hartmut Pries pflanzten den 30 Jahre alten Baum.
Die neue Linde an der Ecke Johannisstraße in Nortorf wurde von der Gerd Godt-Grell-Stiftung finanziert. Bei der Scheckübergabe waren (von links) Helmut und Anke Brünn, Frank Schneider, Hermann Godt, Susanne Langenbeck, Samir Besic, der Nortorfer Bürgermeister Torben Ackermann und Margret Godt dabei, Carsten Barfod und Hartmut Pries pflanzten den 30 Jahre alten Baum.. Quelle: Beate König
Anzeige
Nortorf

Gegenüber des alten Firmensitzes in der Nortorfer Johannisstraße wurde im Beisein von Verwandten Gerd Godts eine rund sieben Meter hohe, rund 30 Jahre alte Kaiserlinde gesetzt. Die Standorte weiterer gespendeter Stämme in Nortorf sind schon bestimmt, berichtete Bürgermeister Torben Ackermann: Am Eingang zum Stadtpark wurden als Baumtor zwei Stieleichen gesetzt, auf der Grünfläche beim Neubaugebiet Kirchstieg werden jeweils ein Zwetschgen-, Apfel- und Mirabellenbaum als Obstwiese gepflanzt.

Bereits 2018 hatte die Stiftung im Stadtpark eine Winterlinde gesetzt. 2020 könnte eine weitere Baum-Spende folgen, kündigte Frank Schneider aus dem Stiftungsvorstand an.

70000 Euro für Baumpflanzungen im Jahr

Die Gerd-Godt-Grell-Stiftung sei nach dem Vorbild der Possehl-Stiftung in Lübeck aufgebaut worden, sagte Frank Schneider. Die Gerd-Godt-Grell-Stiftung ist Mehrheitsgesellschafterin der C.F. Grell Nachf. Naturkost GmbH & Co. KG. Die Gewinne aus dem Großhandel mit 170 Mitarbeitern fließen seit 2014 zu zwei Drittel an die Stiftung. Das sei branchenweit einmalig, so Schneider. Jedes Jahr gibt die Stiftung 70000 Euro für Baumpflanzungen im Land aus, um den Kohlendioxidausstoß der Firmenfahrzeuge zu kompensieren.

Historische Wurzeln in Nortorf

Zu verdanken hat Nortorf die neuen Bäume für die Stadt dem Firmengründer Claus Friedrich Grell, der sich 1818 in der Großen Mühlenstraße mit einer Seilerei ansiedelte. 1845 zog er an die neue Einsbahnlinie zwischen Hamburg-Altona und Rendsburg um. Er verkaufte 1930 die Firma an Jürgen Godt, der unter dem Namen C.F. Grell Nachf. die Marktposition des Unternehmens mit Getreide-, Futter- und Düngemitteln ausbaute. Gerd Godt vergrößerte nach der Geschäftsübernahme in den 80er Jahren das Angebot der Firma: Zur Aufbereitung von Biogetreide kam der Biogroßhandel dazu. 1997 zog das Unternehmen nach Kaltenkirchen um.

Christoph Rohde 04.04.2019
Cornelia Müller 03.04.2019
Sven Janssen 03.04.2019