Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Dankeschön für die Seenotretter
Region Rendsburg-Eckernförde Dankeschön für die Seenotretter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:46 13.04.2018
Von Christoph Rohde
Foto: Wolfgang Thietje (rechts) überreicht den Erlös des Benefiz-Konzerts an Vormann Horst Egerland. Im Hintergrund: Rettungsmänner und Konzertorganisatoren auf dem Rettungsboot „Eckernförde“.
Wolfgang Thietje (rechts) überreicht den Erlös des Benefiz-Konzerts an Vormann Horst Egerland. Im Hintergrund: Rettungsmänner und Konzertorganisatoren auf dem Rettungsboot „Eckernförde“. Quelle: Christoph Rohde
Anzeige
Eckernförde

Zum proppenvollen „Concert for Jimi“ Ende März in der Siegfried-Werft war der Eintritt frei. Dafür baten die Organisatoren Wolfgang Thietje, Uwe Vollertsen, Werner Marquardt und Michael Packschies um eine Spende. 555 Euro kamen zusammen, die jetzt der DGzRS überreicht werden konnten. „Bei der Suche nach meinem Bruder war auch ein Boot der Seenotretter beteiligt“, begründete Thietje die Aktion. „Wir möchten etwas zurückgeben.“

18 Freiwillige engagieren sich auf dem Rettungboot "Eckernförde"

Die DGzRS finanziert sich allein aus Spenden. Eine Flotte von 60 Rettungsschiffen an 54 Stationen wird bundesweit von der Gesellschaft unterhalten. Rund 1000 Rettungsfrauen und -männer, darunter über 800 Ehrenamtliche, sorgen für Sicherheit auf See. In Eckernförde engagieren sich unter Vormann Horst Egerland derzeit 18 Freiwillige für den Dienst auf dem Rettungsboot „Eckernförde“, das an der Holzbrücke stationiert ist.

Am 29. Juli ist ein "Tag der Seenotretter" geplant

61 Kontroll- und Ausbildungsfahrten absolvierte die „Eckernförde“ im vergangenen Jahr. 27 mal liefen die Retter zu Einsätzen aus. Ob sich ein Netz in der Schraube verfangen hatte, der Brennstoff ausging oder ein entkräfteter Surfer abgetrieben war – Hilfe war schnell zur Stelle. Am 29. Juli ist in Eckernförde ein "Tag der Seenotretter" geplant, um neue Förderer zu gewinnen.