Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde So war der Imlandlauf in Büdelsdorf
Region Rendsburg-Eckernförde So war der Imlandlauf in Büdelsdorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 06.08.2019
Von Wolfgang Mahnkopf
575 Läufer hatten für den Fünf-Kilometer-Lauf gemeldet.
575 Läufer hatten für den Fünf-Kilometer-Lauf gemeldet. Quelle: Wolfgang Mahnkopf
Anzeige
Rendsburg/Büdelsdorf

Die Enttäuschung war Dr. Ulrich Pulkowski ins Gesicht geschrieben. „Ich habe heute keine Chance, den Ministerpräsidenten über 10,5 Kilometer zu besiegen“, scherzte der Initiator und Chefarzt der Neurologie der Imlandklinik in Rendsburg, zusammen mit Hans-Julius Ahlmann vom Büdelsdorfer Unternehmen Aco auch Organisator des Benefiz-Imlandlaufes, kurz vor dem Start des Fünf-Kilometer-Laufes.

Daniel Günther entschuldigte sich dafür. „Ich kann wegen einer Achillessehnenreizung nicht starten.“

Missgeschück führt Läufer kurz vorm Ziel von der Strecke ab

Pulkowski war am späten Freitagnachmittag glücklich, dass mit 1032 Meldungen zum dritten Mal die 1000er Marke bei den Meldungen für die Läufe über 10,5 (325 Sportler) und fünf Kilometer (575) sowie im Bambinilauf (132) überschritten wurde. „Der Lauf zählt zu den größten in der Region und hat sich etabliert.“ Und auch spontane Freunde gefunden.

Lauritz Grote von der LG Bremen-Nord war auf der Rückreise vom Urlaub in Dänemark in die Heimat und machte für fünf Kilometer einen Stopp an der Eider. Der 26-Jährige siegte in 17:00 Minuten. Schnellste Frau auf der Strecke war Lena Wichmann aus Fockbek. Die erst Zwölfjährige war in den Jahren zuvor zwei Mal Dritte geworden und siegte dieses Mal in 20:03 Minuten.

Ein Missgeschick von Attilio Berolo aus Büdelsdorf, der kurz vor dem Ziel einige hundert Meter führte und von der Strecke abkam, verhalf Sören Ohm vom TuS Jevenstedt zum Sieg im 10,5 Kilometerlauf (38:23 Minuten). „Ich wollte unter die ersten Drei kommen“, war das Ziel des 42-Jährigen, der jeden Tag einige Kilometer läuft. Svenja Sturm (45:34) aus Eutin hat alle Imlandläufe mitgemacht und war bereits zweimal Erste. Die gebürtige Schülperin/Rendsburg meinte: „Es ist eine sehr schöne Strecke.“

Achtjähriger verteidigt Titel bei Bambinilauf

Begonnen hatte die Veranstaltung um 17 Uhr mit dem Bambinilauf vom Büdelsdorfer Einkaufszentrum Rondo aus. 132 Kinder hatten gemeldet, Vorjahressieger Jannis Krahmer aus Fockbek war wieder der Schnellste. „Ich wollte erneut gewinnen, ich habe mich intensiv vorbereitet“, sagte der Achtjährige, der wie vor einem Jahr die 800 Meter-Strecke in 3:01 Minuten bewältigte. In 5:53 Minuten kam Lönna Schütt aus Büdelsdorf als erstes Mädchen im Ziel an. „Ich bin das erste Mal dabei, ich freue mich riesig“, sagte die Achtjährige.

Mit der Resonanz von 1032 Meldungen war Pulkowski sehr zufrieden. „Ich hoffe, dass wir wieder die Spendenhöhe der letzten beiden Jahre erreichen“, sagte der Initiator. Im vorigen Jahr überwies der Imlandlauf, der an der Imlandklinik in Rendsburg startet und als Ziel das Einkaufszentrum Rondo in Büdelsdorf hat, 7500 Euro an die Deutsche Multiple Sklerose-Gesellschaft, vor zwei Jahren waren es 7000 Euro.

Mehr Infos unter www.imlandlauf.aco

Klicken Sie hier, um alle Bilder vom Imlandlauf 2019 zu sehen!
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 21.06.2019
Cornelia Müller 21.06.2019
Reinhard Gusner 21.06.2019