Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Altenholz wuppt sportliches Bauprogramm
Region Rendsburg-Eckernförde Altenholz wuppt sportliches Bauprogramm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:10 08.08.2018
Von Kerstin von Schmidt-Phiseldeck
Foto: Neben Dataport (links unten) sind innerhalb etwa eines Jahres THW-Trainingszentrum, Sporthotel und Kantine/Restaurant entstanden. Erst aus der Luft erschließt sich die ganze Dimension des Bauwerks.
Neben Dataport (links unten) sind innerhalb etwa eines Jahres THW-Trainingszentrum, Sporthotel und Kantine/Restaurant entstanden. Erst aus der Luft erschließt sich die ganze Dimension des Bauwerks. Nördlich davon entsteht zudem voraussichtlich ab 2019 das neue Druck- und Kuvertierzentrum von Dataport. Quelle: Ulf Dahl
Anzeige
Altenholz

Erdbeerfeld Altenholz

Im April wurde der Aldi-Markt abgerissen, mittlerweile wächst dort an gleicher Stelle der Neubau in die Höhe. Edeka Johannsen betreibt seinen Markt übergangsweise im großen, klimatisierten Zelt. Grund: Der alte Supermarkt wächst  um einen Anbau Richtung Sparkasse. Wann Eröffnung ist, ist aber noch unklar.

Herrenhaus Stift

Lars Wagner, Geschäftsführer des Baugeschäftes Udo Wagner aus Tetenhusen, hat Pläne für die Bebauung des Parks am Herrenhaus. Sein Vater hatte das Herrenhaus 2015 gekauft. Allerdings läuft 2018 auch die Frist aus, innerhalb der Haus und Grundstück an den Vorbesitzer zurückfallen würden, falls das Projekt nicht zustande käme.

Nahversorgungszentrum Stift

Auf dem Gelände der 2014 abgebrannten Ladenzeile ist der neue Supermarkt samt weiteren Läden und einer Kita für drei Gruppen in die Höhe gewachsen. Die Eröffnung des Supermarktes ist für November geplant, heißt es vom künftigen Betreiber Edeka Johannsen.  Auch das Gettorfer Backhaus, ein Schneider und Florist Volker Kalinka ziehen hier ein. Der Kindergarten soll ebenfalls voraussichtlich Mitte/Ende Oktober an die Gemeinde übergeben werden.

Neubaugebiet „Brammerkamp“

Diese Arbeitsbezeichnung verwendet die Verwaltung für die etwa 16 Hektar große Fläche südlich des Postkamps und westlich des Freesenbergs in Altenholz-Klausdorf. Sie gehört der Firma May und Co. aus Itzehoe, die das Gebiet mit Potenzial für etwa 150 Bauplätze gerne erschließen möchte. Derzeit laufen die von der Kommunalpolitik geforderten Untersuchungen über die Auswirkung eines solchen Gebietes auf die Infrastruktur der Gemeinde, heißt es aus dem Rathaus. Die Vorstellung von Entwicklungskonzepten ist im Bauausschuss am 28. August vorgesehen. Wie es dann weitergeht, entscheidet die Politik.

Ortskernentwicklung Stift

Mit Hilfe der Städtebauförderung soll das Stifter Zentrum  aufgewertet werden. Mittlerweile gibt es einen Entwurf für die neue Mitte, der allerdings in einer Einwohnerversammlung auch auf Kritik stieß. Die Verwaltung möchte im Bauausschuss Ende August vorschlagen, mit der Städtebauförderung weiterzumachen. Dazu soll im nächsten Schritt zunächst ein Rahmenplan für Stift aufgestellt werden.

Parkplätze Fachhochschule

Wegen der Parkplatznot rund um die FH für Verwaltung und Dienstleistung sollen zunächst durch zwei Privatinitiativen mehr Stellplätze geschaffen werden. Derzeit baut Apartment-Anbieter Westside Living am Regenrückhaltebecken etwa 30 neue Stellplätze. Zudem sollen auf der Rasenfläche südlich von Dataport 118 neue Stellplätze entstehen; ab September sollen die Arbeiten starten.

THW-Trainingszentrum

Mittlerweile sind in Klausdorf neben Dataport Halle, Hotel und Kantine/Restaurant fertig gebaut. „Jetzt geht es innen los“, erklärt Beate Aagaard von der Damb Athletic Sports Academy mit Sitz in Kiel, die Bauherr des Trainingskomplexes ist. Die Trainingshalle erhält in diesen Tagen ihren Sportboden – der gleiche wie in der Sparkassen-Arena in Kiel. Ende Oktober soll der ganze Komplex voraussichtlich fertig sein, so dass die Eröffnung Anfang/Mitte November stattfinden könnte.

Villa Hoheneck

Demnächst soll hier der Abriss von zwei jüngeren Anbauten beginnen. Danach soll die über dem Kanal thronende Villa saniert und für den Winter „wetterfest und standsicher“ hergerichtet werden. Voraussichtlich ab Frühjahr 2019 könnten die Arbeiten für die drei Neubauten auf dem Gelände starten.

Sachstand zu Bauprojekten
Sven Tietgen 08.08.2018
Christoph Rohde 08.08.2018