Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Nach dem Megasommer Superfrüchte naschen
Region Rendsburg-Eckernförde Nach dem Megasommer Superfrüchte naschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 03.10.2018
Von Cornelia Müller
Foto: Apfelfest in Gettorf: Volker Dittmann berät die Kunden und Gäste am Sonnabend, 6. Oktober, und beantwortet alle Fragen rund um den Apfel.
Apfelfest in Gettorf: Volker Dittmann berät die Kunden und Gäste am Sonnabend, 6. Oktober, und beantwortet alle Fragen rund um den Apfel. Quelle: Cornelia D. Mueller
Anzeige
Gettorf

Da stehen Hobbygärtner jetzt stolz vor vollen Kisten und Körben. Aber wie lagert man die Pracht, wenn der kühle Keller fehlt? Welche Sorte taugt wofür, wann pflückt man Winteräpfel? Beim Apfelfest von 9 bis 16 Uhr im Betrieb Kieler Chaussee 65 gibt es auf alle Fragen Antworten satt.

Dazu darf man Apfelbrötchen und frisch gepressten Saft genießen. Traditionelle, seltene sowie jüngere robuste Sorten können Besucher in der Halle Stück für Stück probieren. Darunter ist auch Außergewöhnliches wie der zum Beispiel der rotfleischige Baya Marisa.

50 Apfelsorten sind 2018 auf dem Gelände in Gettorf gereift

„Wir haben diesmal 50 Sorten bei uns auf dem Gelände pflücken können“, berichtet Dittmann. "Das ist sensationell." Alle zu testen, davon rät er aber ab. „Das ist wie bei Parfum: Nach wenigen Proben streiken die Sinne. Man schmeckt kaum noch Unterschiede.“

Also loten Volker und Senior Jürgen Dittmann zunächst aus, welche Richtung Gästen am besten schmeckt. Dann ermuntern sie zur Probe passender Sorten.

Experten können abschätzen, welcher Baum in welchen Garten passt

Hintergrund des herbstlichen Apfelfests ist nicht nur die reiche Ernte. Jetzt beginnt auch die Pflanzzeit für jungen Bäume. Und weil gerade so viele Neubaugebiete entstehen, ist die Nachfrage nach heimischem Obst für neue Gärten groß.

Welcher Baum sich wo gut entwickelt, können Experten im Gespäch mit den Gartenbesitzern gut abschätzen. Hat Volker Dittmann einen Lieblingsapfel? „2018 ist es der Rubinola“, verrät er. „Diesmal ist er besonders süß, saftig, knackig. Sonst war immer der Holsteiner Cox mein Favorit. Je nach Wetter variiert das Aroma von Jahr zu Jahr.“

Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Eckernförde.

Hier sehen Sie mehr Bilder zur Apfelvielfalt 2018
Christoph Rohde 02.10.2018
Hans-Jürgen Jensen 03.10.2018
02.10.2018