Betriebnahme im April: Neue Ampeln machen Bordesholm sicherer
Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Neue Ampeln machen Bordesholm sicherer
Region Rendsburg-Eckernförde Neue Ampeln machen Bordesholm sicherer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:04 27.03.2020
Von Sven Tietgen
Ein Techniker arbeitet an einem Schaltkasten für die neue Ampelanlage an der Kreuzung L49/Moorweg, die Mitte April in Betrieb gehen soll.
Ein Techniker arbeitet an einem Schaltkasten für die neue Ampelanlage an der Kreuzung L49/Moorweg, die Mitte April in Betrieb gehen soll. Quelle: Sven Tietgen
Anzeige
Bordesholm

In den vergangenen Tagen waren öfter Techniker der beauftragten Firmen zu sehen, die an Schaltkästen, Schildern und den Lichtzeichenanlagen arbeiteten. Im Januar starteten die Arbeiten an den Ampelkonstruktionen an der Kreuzung L 49/Moorweg/Eiderhöhe und der mehrere hundert Meter östlich gelegenen Kreuzung L49/Reesdorfer Weg/K 15. Nach mehreren witterungsbedingten Unterbrechungen sind die Arbeiten jetzt auf der Zielgerade angekommen.

Kreuzungen werden jetzt sicherer

Nach der Abnahme der Arbeiten sollen die Ampeln Mitte April erstmals in Betrieb genommen werden. Einen Pressetermin, bei dem Vertreter des Landesbetriebs für Straßenbau und Verkehr (LBV-SH), des Kreises Rendsburg-Eckernförde und aus dem Amt Bordesholm symbolisch auf einen Schaltknopf drücken, wird es wegen Corona nicht geben. Wichtiger dürfte für die Autofahrer und Fußgänger sein, dass die Kreuzungen mit den für 262.000 Euro gebauten Ampelanlagen jetzt sicherer werden. Seit mehr als zehn Jahren forderten Bürger und Kommunen eine Entschärfung der unübersichtlichen Kreuzungsbereiche. An den viel befahrenen Knotenpunkten gab es bislang einige schwere Unfälle und viele brenzlige Situationen.

Mehr aus der Region Rendsburg lesen Sie hier.

Quarnbek und Achterwehr - Einkaufshilfe in Zeiten von Corona
Florian Sötje 27.03.2020
Corona-Kirchenaktionen - St. Martin präsentiert neue Angebote
Beate König 27.03.2020
Rendsburg-Eckernförde - Corona-Test: Abstrich durchs Autofenster
Tilmann Post 26.03.2020