Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde 100 Jahre junge Buche umgestürzt
Region Rendsburg-Eckernförde 100 Jahre junge Buche umgestürzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 21.12.2018
Von Sven Tietgen
Foto: Mit einer Kluppe genannten Riesenschieblehre ermittelt Förster Jörn Winter den Wurzeltellerquerschnitt der umgestürzten Buche.
Mit einer Kluppe genannten Riesenschieblehre ermittelt Förster Jörn Winter den Wurzeltellerquerschnitt der umgestürzten Buche. Quelle: Sven Tietgen
Anzeige
Bordesholm

Ein Waldbesucher entdeckten den umgefallenen Baum im westlichen Teil des Wildhofs und verständigte Jörn Winter. Der Förster fand zwar Spuren von Weißfäule im Wurzelbereich des für Buchenverhältnisse blutjungen Baums, kann sich deren Herkunft aber nicht erklären. Er sprach von einem vitalen Baum mit einer gesunden Krone, auch gibt es keinerlei Anzeichen von Pilzbefall. Dafür zeigt der Baum einen flachen Wurzelteller, wie er sonst bei Fichten zu finden ist.

Hanglage spielt eine Rolle

Der Waldexperte vermutet, dass die Lage eine Rolle beim Umsturz gespielt hat – die Buche wuchs am Hang eines kleinen Hügels. Stehen geblieben sind aber alle anderen Buchen in der unmittelbaren Umgebung, darunter finden sich auch mehrere Exemplare mit einem Alter von 140 Jahren aufwärts. Aus Sorge, die bis zu 35 Meter hohen Bäume könnten ebenfalls umstürzen, sperrte Jörn Winter den Bereich großräumig mit Flatterband ab. In dem markierten Gebiet befinden sich auch Waldwege.

Absperrung bleibt bestehen

Die Absperrung bleibt bis zum nächsten größeren Sturm bestehen, dann soll das Hügelareal weiter untersucht werden. Der Förster machte dabei deutlich, dass die Nutzung der Waldwege auf eigenes Risiko der Spaziergänger erfolgt. Das gelte auch für die nicht abgesperrten Bereiche im Wildhofwald.

Immer informiert: Lesen Sie alle Nachrichten aus der Region Rendsburg.

Cornelia Müller 21.12.2018
Manuela Schütze 21.12.2018