Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Polizei bestätigt: Mutmaßliche Entführung war ein Familienstreit
Region Rendsburg-Eckernförde

Eckernförde: Mögliche Entführung entpuppt sich als Familienstreit

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 14.01.2022
Von Paul Wagner
Die Polizei in Eckernförde suchte zunächst nach weiteren Zeugen des Vorfalls. (Symbolbild)
Die Polizei in Eckernförde suchte zunächst nach weiteren Zeugen des Vorfalls. (Symbolbild) Quelle: Daniel Karmann/dpa
Anzeige
Eckernförde

Die Kriminalpolizei in Eckernförde wendete sich am Donnerstag mit einem dringenden Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit: Ein zunächst als glaubwürdig eingestufter Zeuge hatte angegeben, die mögliche Entführung einer Minderjährigen beobachtet zu haben. Männer hätten das Mädchen in Eckernförde gegen ihren Willen in ein Auto gezerrt.

Diese Beobachtung hat nun als falsch herausgestellt. Wie die Polizei am Freitagmorgen bestätigte, handelte es sich bei dem Vorfall in der Riesebyer Straße um einen Streit innerhalb einer Familie.

14-Jährige stieg in Eckernförde zu ihrer Mutter ins Auto

Weitere Zeugen gaben nach dem Polizeiaufruf an, dass eine 14-Jährige mit ihrer Mutter laut auf offener Straße diskutiert hatte. „Anschließend stieg die Jugendliche zu ihrer Mutter ins Auto und man fuhr gemeinsam nach Hause“, so die Polizei in einer Mitteilung.

News aus Eckernförde

Abonnieren Sie unseren Newsletter aus Eckernförde und Umgebung. Jeden Montag gegen 17 Uhr im E-Mail-Postfach.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Die neuen Zeugenangaben ließ sich die Polizei nach eigenen Angaben am Freitagmorgen von Mutter und Tochter bestätigen.