Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Mehr Platz und neue Fahrzeuge nötig
Region Rendsburg-Eckernförde Mehr Platz und neue Fahrzeuge nötig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:24 19.08.2019
Von Sven Janssen
Michael Bentzien (links) und Jugendwartin Julia-Christin Rahn am alten Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr, für das dringend Ersatz gebraucht wird.
Michael Bentzien (links) und Jugendwartin Julia-Christin Rahn am alten Mehrzweckfahrzeug der Feuerwehr, für das dringend Ersatz gebraucht wird. Quelle: Sven Janssen
Anzeige
Mielkendorf

Die Ausstattung der Freiwilligen Feuerwehr Mielkendorf ist nicht mehr zeitgemäß. Zu diesem Ergebnis kommt der Feuerwehrbedarfsplan, der jetzt erstellt wurde. Darin wird anhand der Risiken in der Gemeinde ermittelt, welche Voraussetzungen die Wehr erfüllen muss, um ihrer Aufgabe gerecht werden zu können. Der Feuerwehrbedarfsplan dient der Gemeinde als Grundlage für die weiteren Planungen.

Die Feuerwehr braucht dringend neue Ausrüstung

„Es gibt Einiges zu tun“, sagte Michael Bentzien, der für die Feuerwehr den Bedarfsplan erstellt hat. Nicht nur das Mehrzweckfahrzeug (MZF), ein Mercedes Transporter Baujahr 1995, ist in die Jahre gekommen, auch das Löschfahrzeug LF 8, Baujahr 1985, habe seinen Zenit überschritten und erfülle nicht mehr die aktuellen Sicherheitsstandards. Das Gerätehaus der Feuerwehr ist zu klein. Derzeit stehen drei Fahrzeuge in zwei Hallen. Hier sei eine Erweiterung beziehungsweise ein Neubau notwendig. Eine Schwarz-Weiß-Trennung, also die räumliche Trennung kontaminierter Einsatzkleidung von der Alltagskleidung, sei ebenso wenig vorhanden, wie getrennte Sanitär- und Umkleidebereiche für die Einsatzkräfte.

Bedarfsplan beschreibt Mindestausstattung der  Feuerwehr

„Der Feuerwehrbedarfsplan ist keine Wunschliste der Feuerwehr, sondern er schreibt die vorgeschriebene Mindestausstattung der Feuerwehr fest“, machte Bentzien deutlich. Der Ausschuss nahm den Plan zu Kenntnis und beschloss einstimmig auf der Grundlage zu planen und die empfohlen Maßnahmen umzusetzen.

Eine wurde bereits konkret auf den Weg gebracht. Das MZF, das im Einsatzfall zum Personen- und Materialtransport sowie als Einsatzleitfahrzeug genutzt wird und sonst der Jugendfeuerwehr und für Ausbildungsfahrten zur Verfügung steht, soll ersetzt werden. „Das Fahrzeug wird die Hauptuntersuchung 2020 ohne erheblichen Aufwand nicht mehr bestehen“, sagte Wehrführer Carsten Plaug. Eine Instandsetzung wäre nicht wirtschaftlich, deshalb solle ein Neufahrzeug angeschafft werden, das speziell auf die Anforderungen der Feuerwehr umgebaut werden müsse. Eine solche Planung und Beschaffung dauere gut ein Jahr, um die Förderung von rund 18.000 Euro zu bekommen, müsse der Antrag bis zum 15. September gestellt sein. „Wir sind um jede Woche froh, die wir früher mit der Planung loslegen können“, sagte der Wehrführer.

Mehrzweckfahrzeug soll schnell beschafft werden

Das Signal wurde im Ausschuss verstanden, der der Beschaffung einstimmig zustimmte. Da die Gemeindevertretung abschließend entscheidet, soll diese nun im Umlaufverfahren den Beschluss herbeiführen, um keine Zeit zu verlieren.

Immer informiert: Nachrichten aus der Region

Sven Janssen 18.08.2019
Sven Janssen 18.08.2019