Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Trockenobstlager wurde zum Übungsterrain
Region Rendsburg-Eckernförde Trockenobstlager wurde zum Übungsterrain
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:50 22.06.2019
Von Beate König
Foto: Ein Atemschutzgerätetrupp macht sich auf den Weg ins Brandszenario, das Löschmeister Matthias Knop in der Lagerhalle der Brückner-Werke vorbereitet hat.
Ein Atemschutzgerätetrupp macht sich auf den Weg ins Brandszenario, das Löschmeister Matthias Knop in der Lagerhalle der Brückner-Werke vorbereitet hat.. Quelle: Beate König
Anzeige
Nortorf

Während Löschmeister Matthias Knop und der stellvertretende Wehrführer Kai Hanebeck die Halle an der Großen Mühlenstraße mit fünf Dummys und einer Nebelmaschine für den Übungseinsatz der Feuerwehrkameraden aus Nortorf und Borgdorf-Seedorf vorbereiteten, berichtete Lutz Bertram, Logistik-Leiter der Brückner-Werke, von der Geschichte der 1800 Quadratmeter großen Halle. Das Lager wurde in den 70er-Jahren des vorigen Jahrhunderts für eine Aalfarm gebaut. Die Abwärme der Anlagen des Teldec-Schallplattenpresswerks, das damals auf der gegenüberliegenden Straßenseite lag, sollte zum Temperieren des Wassers genutzt werden. Der Plan ging nicht auf. Der Obst- und Gemüsegroßhändler Hans-Arno Brüning kaufte die Halle. Kühlräume wurden ergänzt.

Halle ist vor der Kartoffelernte vergleichsweise leer

Als 2003 die Brückner-Werke ausbrannten, bot Kai Brüning, der inzwischen das Familienunternehmen in zweiter Generation leitet, dem Nachbarn ein Teil seines Lagers an. „Wir waren für vier Jahre drin, danach verlegten wir unser Lager nach Neumünster“, berichtet Bertram. Als die Brückner-Werke 2018 mehr Lagerraum brauchten, wurde die Verbindung wieder aufgenommen. Kai Brüning hatte inzwischen im Gewerbegebiet Gnutzer Straße eine neue Halle gebaut. Das alte Lager stand leer und konnte verpachtet werden. „Für das Lagern von Trockenobst, Röstzwiebeln und Karotten sind die Kühlräume ideal“, sagt Lutz Bertram. Dort kann konstant 17 Grad Celsius erzeugt werden. Die Brückner-Werke lagern vor der Weiterverarbeitung Rohstoffe aus Indien, China, Türkei, Ägypten nach dem International Food Standard (IFS) getrennt.

Lutz Bertram hatte der Feuerwehr die Halle als Übungsterrain angeboten: Vor der Kartoffelernte - Brückner stellt auch Kartoffelknödel her - ist die Halle vergleichsweise leer.

Weitere Übung soll folgen

Unter Atemschutz, mit Rettungsleinen und Schläuchen durchsuchten Feuerwehrleute systematisch die Halle. Die Rettung eines Kameraden per Extra-Luftflasche und Tragetuch glückte. Wehrführer Tobias Lohse, der als Beobachter die Übung begleitete, war zufrieden: „Die Zusammenarbeit unter den Wehren läuft gut.“ Die Geräusche der Sicherheitspieper, die jeder Feuerwehrmann trägt, erschwerten die Kommunikation per Funkgerät.

Lutz Bertram bot der die Räume der Brückner-Werke für eine weitere Übung in 14 Tagen an.

Eindrücke aus dem Brandszenario in der Lagerhalle der Brückner-Werkein Nortorf.
Hans-Jürgen Jensen 23.06.2019
Kerstin von Schmidt-Phiseldeck 22.06.2019