Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Gerätehaus-Heizung muckt nach 34 Jahren
Region Rendsburg-Eckernförde

Freiwillige Feuerwehr Nortorf: Heizung im Gerätehaus muckt nach 34 Jahren

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 26.04.2021
Von Beate König
Foto: Noch parken Autos auf der Fläche, auf der ein Anbau für die Umkleiden und Sanitärräume der Freiwilligen Feuerwehr geplant ist.
Noch parken Autos auf der Fläche, auf der ein Anbau für die Umkleiden und Sanitärräume der Freiwilligen Feuerwehr geplant ist. Quelle: Beate König
Anzeige
Nortorf

Rund 220 000 Euro lautet die Kostenschätzung eines Ingenieurbüros für eine Anlage, die zum Bestandsgebäude mit 1200 Quadratmeter Gesamtfläche und dem 260 Quadratmeter groß geplanten Erweiterungsbau passt. Verwaltung und Bürgermeister Torben Ackermann suchen aktuell nach Fördermöglichkeiten. Eine Anlaufadresse ist die Klimaschutzagentur.

Die neue Heizung ist ein Extraposten

Die neue Heizung ist ein Extraposten bei der mit 588 000 Euro Baukosten geplanten Gerätehaus-Erweiterung, für die das Land 152 000 Euro Förderung dazu gibt.

Lesen Sie auch: Die Feuerwehr sieht jetzt rot

Spatenstich für den 260-Quadratmeter-Anbau für Umkleiden und Sanitärräume ist voraussichtlich im August oder September, berichtete Wehrführer Tobias Lohse. Die Ausschreibungen laufen. Wie sich die Kosten entwickeln, ist offen. „Im Moment steigen die Materialkosten für Baustoffe“, erklärte Thorsten Manthey vom Amt Nortorfer Land. Bauholzkosten haben sich verdreifacht, Stahl ist schwer zu bekommen.

Energieersparnis und Versorgungssicherheit

Aus Sicht von Wehrführer Tobias Lohse macht die Investition in die neue Heizung aus zwei Gründen Sinn: Energieersparnis und Versorgungssicherheit. Die alte Heizung stammt aus dem Baujahr 1987. Die Feuerwehr übernahm sie vom Vorbesitzer der Werkshalle, die 2000 zum Gerätehaus umgebaut wurde. Inzwischen häufen sich die Macken der Anlage. Sie verliert Wasser oder fällt komplett aus.

Lesen Sie auch: 1,1 Millionen Euro für die Wehr geplant

Nach Einschätzung des Heizungsinstallateurs, der zu Reparaturen gerufen wird, ist die Anlage zu klein dimensioniert, um die gesamte Feuerwache zu beheizen, heißt es vom Amt Nortorfer Land. Deshalb wurde sie im Dauerbetrieb gefahren, was wiederum zu hohem Verschleiß der Teile führt.

Aktuell werden nur die Sozialräume beheizt

Um die Reparaturanfälligkeit zu verringern, werden aktuell nur die Sozialräume beheizt. Die Heizkörper in der Halle sind vom Heizsystem abgekoppelt. Eine Baustellenheizung wurde als Zwischenlösung in der Halle installiert, um die neue Schutzausrüstung der Wehr vor Schimmelbefall zu schützen: Bei niedrigeren Temperaturen und Feuchtigkeit in der Halle wird die Rettungskleidung klamm.

Wärme-Contracting als Möglichkeit

Den zukünftigen Heizbedarf ermittelte ein Fachplaner für Technische Gebäudeausrüstung (TGA). Er gab die Daten an die Stadtwerke weiter, die Bürgermeister Torben Ackermann eingeschaltet hatte. Ein Diplom-Wirtschaftsingenieur nutzte dort die TGA-Daten, um Möglichkeiten für ein Wärme-Contracting, eine Energielieferung über die Stadtwerke, zu ermitteln. Stimmen die städtischen Gremien für die Installation, ist eine Ausschreibung im Juni und die Montage im September 2021 geplant.

Ausschuss für Bauwesen und Umwelt, Montag, 26. April, 19.30 Uhr, Rathaus, Niedernstraße 6. Anmeldung unter Tel. 04392/401105.

Cornelia Müller 26.04.2021
Jetzt auch im „A Tavola“ - Mehr Corona-Tests in Eckernförde möglich
Christoph Rohde 26.04.2021
Kirchenkreis Altholstein - "Genderkoffer" für Kindertagesstätten
Frank Scheer 26.04.2021