Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Gemeinschaftsschule ausgezeichnet
Region Rendsburg-Eckernförde Gemeinschaftsschule ausgezeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:09 26.09.2018
Von Beate König
Foto: Glücklich über die Auszeichnung als Botschafterschule Berufswahlsiegel (von links): Yvonne Gerth, Anna Reimers, Anne Quade und Timo Off.
Glücklich über die Auszeichnung als Botschafterschule Berufswahlsiegel (von links): Yvonne Gerth, Anna Reimers, Anne Quade und Timo Off. Quelle: Beate König
Anzeige
Nortorf

Als Botschafterin für Konzepte zur Berufsorientierung stellt die Gemeinschaftsschule zukünftig auch Gymnasien im Kreis ihre Arbeit vor.

Die Schule hat bereits ein Berufswahlsiegel, das bei einem freiwilligen Zertifizierungsprozess für weiterführende Schulen mehr als 2000 Schulen bundesweit erhielten. Das jeweils vier Jahre geltende Siegel wird von der Siemens AG, J.P. Morgan, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände und von der Bundesagentur für Arbeit gefördert.

Schwerpunkt war diesmal das Thema Inklusion

Schwerpunkt für die Bewerbung als Botschafterschule war in diesem Jahr Inklusion in der Schule. „Wir arbeiten mit der Förderschule nebenan gut zusammen“, berichtete Ivonne Gerth. Die Lehrerin ist Koordinatorin für Berufsorientierung. Für zwei sehbehinderte Schüler wurden Treppen umgebaut, für zwei Rollstuhlfahrer und einen autistischen Schüler besondere Praktikumsplätze geschaffen. In neuen Flex-Klassen bereiten sich die Schüler mit vier Praktika und einem Langzeitpraktikum auf einen Abschluss vor, der dem Hauptschulabschluss entspricht.

Berufsberater hat ein Büro in der Schule

Langjährige Kontakte zu Betrieben oder die Verbindung zu Kooperationsbetrieben konnte die Schule außerdem auflisten. Zwei Berufs-Coaches und ein Berufsberater, der in seinem Büro in der Schule Eltern und Schüler berät, holen ebenfalls das Thema Berufswahl in die Schule.

Aus Berlin nahmen Oberstufenleiterin Silke Günzel, Ivonne Gerth, Berufscoach Anne Quade und die Schülerinnen Anna Reimers und Natali Huber eine Bestätigung mit. Die Berufsorientierung für die Oberstufe weiter ausbauen, ist ein neuer Impuls. Das Interesse für Berufe soll von der 5. bis 13. Klasse in der Schule geweckt werden.

Cornelia Müller 26.09.2018
Torsten Müller 26.09.2018
Hans-Jürgen Jensen 25.09.2018