Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Großer Ansturm auf DRK-Flohmarkt
Region Rendsburg-Eckernförde Großer Ansturm auf DRK-Flohmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:55 04.03.2019
Von Beate König
Foto: Eine schöne Kanne für eine gemütliche Teestunde mit der Freundin im Wohnmobil - dafür kaufte Sonja Ritt (59) eine gut erhaltene Arzberg-Kanne.
Eine schöne Kanne für eine gemütliche Teestunde mit der Freundin im Wohnmobil - dafür kaufte Sonja Ritt (59) eine gut erhaltene Arzberg-Kanne. Quelle: Beate König
Anzeige
Molfsee

„Gute Resonanz, gutes Klima und ein gutes Ergebnis, ähnlich wie im Vorjahr“, freute sich Heike Topp nach ihrem ersten Flohmarkt als DRK-Vorsitzende. Der Reinerlös des Second-Hand-Verkaufs kommt den Seniorenangeboten des DRK zu Gute. „Das meiste bieten wir kostenlos an,“ erklärte Heike Topp.

200 gespendete Kuchenstücke, dazu selbstgebackener Kuchen und Käsebrote vom Buffet waren komplett ausverkauft, an den Tischen im Cafébereich schwatzten an beiden Tagen Gäste und tauschten Lebensgeschichten aus.

Ehrenamtliche sorgen für reibungslosen Ablauf

Auf- und Abbau der Tische für die Waren im Saal der Begegnungsstätte, die Betreuung der Stände, Kuchen- und Brotverkauf, Abwasch in der Küche – der Flohmarkt lief dank des eingespielten Teams so rund wie immer. Rund 30 Ehrenamtliche hatten routiniert geholfen. Auch Burkhard Topp stand seiner Frau zur Seite.

„Einige Sachen wurden schon beim Auspacken gekauft“

Die Ehrenamtler hatten die Spenden und Gegenstände aus Haushaltsauflösungen vorsortiert: Technische Geräte, Glas, Geschirr, teils komplette Porzellan-Service standen für Schnäppchen-Jäger parat. „Einige Sachen wurden schon beim Auspacken gekauft“, freute sich Heike Topp. Einmal legte sie Veto ein. Ein Interessent wollte eine Original-Lithographie des Künstlers Peter Nagel mitnehmen. „Die gehört aber zur Einrichtung des Hauses,“ wehrte Heike Topp ab.

Profi-Händler und Schnäppchenjäger

Gleich nach dem Öffnen kamen Profi-Händler und kauften auf einen Schlag mehr als 60 Bücher am Stand der Ehrenamtlerin Monika Opitz. Zwischen 50 Cent für Taschenbücher und vier Euro für Hardcover-Ausgaben verlangte die erfahrene Lektüreverkäuferin pro Buch.

Während DRK-Helferin Renate Krüger über die Funktion eines fein handgeschmiedeten Messingträgers rätselte, stand Kundin Sonja Ritt beim Abholen ihrer Flohmarktfundstücke mit dem Auto die Begeisterung ins Gesicht geschrieben: Als perfekte Ergänzung für die Einrichtung ihres neuen Wohnmobils hatte sie zwei Tassen, eine Kanne und ein Milchkännchen, alles mit schwarz-goldenem Rand, für eine stilvolle Teestunde mit ihrer Freundin erstanden. „Von Arzberg“ zeigte die 59-Jährige die bestens erhaltenen Gefäße. Für die Enkelin fand sie in der Spielzeugabteilung eine Holzwiege, komplett mit Matratze, Spitzendecke und Bettzeug. „Meine Enkel haben ein Kinderzimmer bei mir.“

Christoph Rohde 04.03.2019
Beate König 03.03.2019
Rainer Krüger 03.03.2019