Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde 60 neue Bäume für die Tiere gepflanzt
Region Rendsburg-Eckernförde 60 neue Bäume für die Tiere gepflanzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 12.10.2018
Von Beate König
Foto: Julie Norbron (links) und Sabine Halfbrodt (rechts) bereiteten eine Jutebahn als Schutzmantel für die Baumstämme vor, Claudia Beutler brauchte ein Stück für eine Eiche.
Julie Norbron (links) und Sabine Halfbrodt (rechts) bereiteten eine Jutebahn als Schutzmantel für die Baumstämme vor, Claudia Beutler brauchte ein Stück für eine Eiche. Quelle: Beate König
Anzeige
Warder

Projektleiterin Katja Fuchs plante mit vier Teamern die Aufgaben für die 14- bis 70-jährigen Freiwilligen auf dem Gelände. 50 Bäume wurden auf einem 130 Metern langen Streifen auf der Ostseite des Parks gesetzt. „Wir haben in diesem heißen Sommer festgestellt, dass die Tiere Schatten suchten“, sagte Stefanie Klingel vom Tierpark. Diesen bot im Sommer nur ein einziger Weißdorn. Jetzt stehen im Abstand von zwei Metern zum Acker des Nachbarn bis zu vier Meter hohe Bäume.

Schutz vor Wind und Sonne

Sind Stieleichen, Birken, Eichen und Wildkirschen mehrere Jahre alt, brauchen sie nach dem Einpflanzen besonderen Schutz. Damit Wind und Sonne die Stämme nicht austrocknen, umwickelten die Freiwilligen Julie Norbron und Sabine Halfbrodt das Holz mit 15 Zentimeter breiten und 3,60 Meter langen Jute-Bahnen. Der Boden bekam zusätzlich eine Schicht Holzhackschnitzel, um das Austrocknen zu verhindern.

„Schafe sind sehr neugierig und knabbern gern Rinde ab“, erklärte Fuchs, weshalb Duncan Norbron den verzinkten Volierendraht zuschnitt. Das Gitter wurde als zweite Schutzschicht rund um die Stämme gelegt. Ute Nowack bog jedes Gitterende mit einer Zange per Hand zu einem Haken nach innen. Zehn Bäume wurden außerdem auf Pflanz-Inseln im Park gesetzt.

Initiative bietet mehr als 80 Freiwilligenwochen im Jahr an

In Deutschland wurde erstmals 1991 ein Bergwald-Projekt angeboten, in der Schweiz gibt es das Umweltprojekt schon seit 1986. Damals ging es darum, vom sauren Regen zerstörte Wälder wieder aufzuforsten. Inzwischen bietet die als Verein organisierte Naturschutzinitiative bundesweit mehr als 80 Freiwilligenwochen im Jahr an. Teilnehmer an den Workcamps zahlen dabei lediglich die Anreise.

19 Freiwillige der Naturschutzinitiative Bergwald-Projekt pflanzten 60 neue Bäume in der Arche Warder.
Cornelia Müller 12.10.2018
Wolfgang Mahnkopf 12.10.2018
Andrè Haase 12.10.2018