Menü
Kieler Nachrichten | Ihre Zeitung aus Kiel
Anmelden
Rendsburg-Eckernförde Zug-Kapazität reichte nicht aus
Region Rendsburg-Eckernförde Zug-Kapazität reichte nicht aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 17.06.2018
Von Tanja Köhler
Foto: Einige Reisende wollten nicht eine Stunde auf den nächsten Zug warten. Sie fuhren mit dem Taxi nach Rendsburg.
Einige Reisende wollten nach dem Kieler-Woche-Besuch nicht eine Stunde auf den nächsten Zug warten. Sie fuhren mit dem Taxi nach Rendsburg. Quelle: Privat
Anzeige
Kiel/Rendsburg

Mit dem Zug von der Kieler Woche nach Hause: So hatten sich etliche Besucher den Heimweg vorgestellt. Doch in der Nacht zum Sonntag gab es Engpässe bei der Bahn. Die Kapazitäten reichten nicht aus, um nach Mitternacht alle Fahrgäste mit der Regionalbahn nach Rendsburg zu bringen. Hunderte Kieler-Woche-Besucher sind deshalb auf dem Hauptbahnhof Kiel gestrandet, weil der Zug keine weiteren Fahrgäste mehr befördern konnte.

"Der Bahnhof war proppendickevoll", sagte Gerhard Stelke, Sprecher der Bundespolizei in Kiel auf KN-Nachfrage. Bei all dem Trubel seien die Kieler-Woche-Besucher an Gleis 6b aber allesamt ruhig und friedlich geblieben. Sie mussten sich jedoch entscheiden, ob sie eine Stunde auf den nächsten Zug warten oder ob sie mit dem Taxi nach Hause fahren wollten. Denn die von der Bahn zur Kieler Woche abgestellten Bereitschaftsbusse nach Rendsburg fahren nur dann, wenn ein Zug ausfällt.

Alle Züge fuhren pünktlich ab

Verzögerungen im Fahrplan und Ausfälle soll es nach Mitternacht aber nicht gegeben haben: "Die Züge waren stark ausgelastet, fuhren jedoch alle planmäßig ab", sagte Gerhard Stelke. Bahnreisende berichteten jedoch, dass der Zug um 0.03 ist erst um 0.11 und der um 0.33 um 0.45 Uhr abfuhr. Nach Auskunft der Bahn sei lediglich der Zug um 20.25 Uhr ausgefallen, da es zu Behinderungen im Ablauf kam.

Die Bahn selbst kennt die Rückfahrt-Problematik zur Kieler Woche. "Wir fahren deshalb an den Wochenenden schon mit einer Taktung wie unter der Woche", sagte Bahn-Sprecherin Antje Wittig am Sonntag. Heißt: Bis 23.30 Uhr im Halbstundentakt, danach im Stundentakt.

"Wir können das Reiseaufkommen zu einem Event schwer planen", sagt sie. Mal sei der Zug gegen 17 Uhr schon stark ausgelastet - wie etwa bei nach dem Gewitter am Sonnabend - an einem anderen Tag nicht.

Busse stehen bereit, fahren aber nicht

Was für Unverständnis sorgen dürfte: Vor dem Hauptbahnhof Kiel hält die Bahn zur Kieler Woche extra Bereitschaftsbusse vor, die die Reisenden nach Rendsburg bringen könnten. Aber: "Die Busse fahren nur dann nach Rendsburg, wenn ein Zug ausfällt", sagt Antje Wittig.

Da einige Bahnreisende nicht eine Stunde auf den Zug warten wollten, der dann zwischen 39 und 55 Minuten nach Rendsburg braucht, wichen sie auf Taxis aus. Damit dauerte die Rückfahrt nur etwa 30 Minuten, kostete statt 8,55 Euro im Nah-SH-Tarif jedoch an die 60 Euro.

Beate König 17.06.2018
17.06.2018
Beate König 16.06.2018